KTM - Erfolgsstory mit neuem Kapitel (Archivversion)

KTM – Erfolgstory mit neuem Kapitel

Seit einigen Jahren schwimmt der österreichische Motorradhersteller KTM auf einer Erfolgswelle. Deutlich steigende Verkaufszahlen, und das weltweit, ein völlig ausgelastetes neues Werk und in manchen Bereichen eine so hohe Nachfrage, dass sie gar nicht befriedigt werden kann. Wer hätte das gedacht, nachdem die Firma noch vor zehn Jahren vor dem Aus stand? Und vor allem: Wie hat es die KTM-Mannschaft um Frontmann Pierer geschafft?Die Antwort klingt einfach, ist tatsächlich aber nur schwer zu realisieren. Man blieb ein konsequenter Nischenhersteller und holte den Lorbeer der im Geländesport erfolgreichen Sportenduros auf die Straße. Ganz konsequent bauten die Österreicher ausschließlich knallige Einzylinder-Sportenduros und machte sie straßentauglich. So erschloss sich KTM in diesem Segment Jahr für Jahr einen größeren Marktanteil. Und die Offroadschmiede schuf mit dem Begriff Hardenduro schließlich eine eigene Klasse. Nachdem die großen vier Japaner überhaupt nicht oder nur halbherzig dagegenhielten und mit Husqvarna der einzige ernsthafte Konkurrent in Schwierigkeiten geriet, war der Weg frei für KTM. Mit Abschluss des 2001er-Geschäftsjahres, das am 31. August endet, werden die Österreicher 45500 Maschinen verkauft haben. Für 2002 planen sie 60000. Mutig schreiten die Mattighofener nun voran und schlagen mit ihrem ultraleichten Zweizylindermotor ein neues Kapitel auf. MOTORRAD stellt die KTM Adventure 950 ab Seite 14 exklusiv vor. Auf dem Mailänder Salon Mitte September wird die Wettbewerbsversion Rally 950 dieser leichtesten aller Zweizylinder-Enduros zu bewundern sein. Mit ihr fährt KTM zuerst die ganzen Wüstenrallyes im Winter, bevor im Herbst 2002 die Serienmaschine auf den Markt kommt.Ich bin mir sicher, dass auch diese Maschine Erfolg haben wird. Eine sportlich ausgelegte Zweizylindermaschine in diesem Bereich ist einzigartig. So wird Adventure eine weitere Nische besetzen. Mal sehen, wie viele Enduro-Freunde sich eine 102-PS-Hardenduro zulegen werden. Wie beliebt Zweizylinder in dieser Gattung derzeit sind, beweist die Reiseenduro BMW R 1150 GS. Sie ist in diesem Jahr mit Abstand das meistverkaufte Motorrad. Einschließlich Juli wurden knapp 6000 Stück neu zugelassen. Da ist der Boden für eine Hardenduro im KTM-Stil bereitet.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote