Lindholm baut DM-Führung weiter aus (Archivversion)

Nummer sicher

Mit dem sechsten Sieg in Folge und einem dritten Platz baute der Schwede Christer Lindholm (Yamaha) am Nürburgring seine Führung in der Superbike-DM weiter aus. Den zweiten Tabellenrang festigte Gregorio Lavilla aus Spanien mit Platz drei und dem Sieg in Lauf zwei. Dabei hatte er das Glück des Tüchtigen. In Lauf eins, der wegen einsetzenden Regens abgebrochen wurde, ging das Getriebe seiner Ducati fest, in Lauf zwei brach bereits in der vierten Runde der Auspuff. Suzuki-Fahrer Udo Mark komplettierte mit zwei zweiten Plätze die personell gleiche Besetzung beide Siegerpodeste. Ex-Meister Jochen Schmid wurde Fünfter und Vierter und haderte mit einem unerklärlichen Leistungsverlust seiner Kawasaki. Der Österreicher Andreas Meklau hatte Glück im Unglück: Sturz in Lauf eins und dennoch Rang vier, da die Runde zuvor gewertet wurde; in Lauf zwei trotz Ausritt Siebter. Vor den letzten zwei Veranstaltung führt Lindholm mit 202 Punkten vor Lavilla (162), Meklau (157), Schmid (134) und Mark (111).Bei den 600er Supersportlern festigte MOTORRAD-Redakteur Gerhard Lindner (Yamaha/75 Punkte) mit einem sechsten Platz die DM-Führung, jetzt vor Sieger Harald Steinbauer (Kawasaki/67). Favorit Thomas Körner fehlte, da er beim Supersport World Cup in Brands Hatch/GB startete. Bei den 125ern übernahm Maik Stief (120 Punkte) mit einem Sieg die Führung vor Emanuel Buchner (109), bei den 250ern führt weiterhin Markus Ober (122) vor Meister Michael Schulten (81). rk
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote