McGrath gewinnt erstes Supercross auf Suzuki (Archivversion)

Na also

Vier Jahre lang war das Duo Jeremy McGrath und Honda in den amerikanischen Supercross-Rennen quasi unschlagbar gewesen. Nach dem überraschenden Wechsel des Kaliforniers zu Suzuki zu Beginn dieser Saison hatte die Siegesserie ein Ende - bis jetzt. Beim sechsten von insgesamt dreizehn Läufen zur US-Supercross-Meisterschaft in Minneapolis schlug die nunmehr gelbe Macht zurück: Mit acht Sekunden Vorsprung sicherte sich Big Mc den ersten Triumph dieser Saison. Dem nicht genug, komplettierte der dreifache Weltmeister Greg Albertyn in seinem dritten Jahr in der US-Szene mit Rang zwei den Suzuki-Rundumschlag. Licht am Ende des sportlichen Tunnels sah Yamaha-Mann Jimmy Button mit Platz drei, der sich seine Rückkehr aus Europa (Rang vier in der Achtelliter-WM 1995) erfolgreicher vorgestellt hatte. Tabellenleader Jeff Emig mußte sich nach anfänglicher Führung und einem Sturz mit Rang fünf zufriedengeben. Stand der US-Supercross-Meisterschaft: 1. Jeff Emig (Kawasaki) 153 Punkte, 2. Doug Henry (Yamaha) 149, 3. Jeremy McGrath (Suzuki) 147, 4. Greg Albertyn (Suzuki) 128, 5. Mike LaRocco (Suzuki) 126.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote