MCGrath sichert sich US-Supercross-Meisterschaft (Archivversion)

Auf ein Neues

Es ist vollbracht. Beim letzten Lauf zur amerikanischen Supercross-Meisterschaft im Spielerparadis Las Vegas holte sich Übercrosser Jeremy McGrath endgültig den im letzten Jahr an den Kawasaki-Piloten Jeff Emig verlorenen Supercross-Titel zurück. Da Emig seinen Titel mit Rückenproblemen ohnehin kampflos abgeben mußte und auch Ezra Lusk verletzungsbedingt fehlte, profitierte der für Suzuki USA fahrende Franzose Mickael Pichon. Platz zwei bedeutet das beste Supercross-Resultat des Mannes aus Le Mans. Ergebnisse: 1. Jeremy McGrath Yamaha, 2. Mickael Pichon (F) Suzuki, 3. Doug Henry Yamaha, 4. Mike Craig Honda, 5. Jimmy Button Yamaha;Endstand US-Supercross-Meisterschaft: 1. McGrath 322 Punkte, 2. Lusk 271, 3. Larry Ward Suzuki 240, 4. Kevin Windham Yamaha 238, 5. Mike LaRocco Honda 230.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote