Mehrwertsteuererhöhung (Archivversion)

Mehrwertsteuererhöhung

Waigel hat wieder zugeschlagen: Am 1. April stieg die Mehrwertsteuer von 15 auf 16 Prozent. Rein theoretisch müßten also Bikes teurer werden. Doch nicht alle Importeure oder Hersteller schlagen die höhere Steuer auf ihre Preise auf. Bei Aprilia, BMW, Ducati und Moto Guzzi bleibt vorerst alles beim alten. Die Bajuwaren erklären dies mit der werksseitigen Praxis, Preiserhöhungen immer nur zum neuen Modelljahr Ende August durchzuführen.Triumph verteuert nur die Sprint Executive 900 und die Trophy 1200 um 200 sowie die Daytona T595 um 300 Mark.Harley-Davidson, KTM und MuZ sowie die Importeure der japanischen Marken geben dagegen die Steuererhöhung größtenteils an die Kunden weiter. Nur wenige Modelle bleiben davon verschont, bei Suzuki etwa die Bandit 600. Mit etwas Verhandlungsgeschick läßt sich aber vielleicht auch der Preis der anderen Modelle etwas drücken.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote