Mit gleichen Waffen (Archivversion)

Mit gleichen Waffen

Gespann-Weltcup

Der Krieg der Systeme ist vorüber. Zwar fahren immer noch einige Dreirad-Teams mit 500er-Vierzylinder-Zweitakt-Motoren, die von dem längst verblichenen Yamaha-Reihenmotor abstammen. Aber mit der österreichisch-schweizerischen Crew Klaffenböck/Hänni ist das letzte Spitzenteam auf die großen Viertakter umgestiegen. Und nicht ohne Erfolg. Beim Saisonauftakt im südafrikanischen Kyalami konnten die beiden mit ihrem neuen LCR-Suzuki-1200-Gespann Titelverteidiger Webster mit seinem neuen Co Woodhead sowie deren Teamkollegen Steinhausen/Parzer auf die Plätze verweisen.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote