Moto Cross-WM in allen drei Soloklassen (Archivversion)

Volles Haus

Der typische tiefe Sand beim WM-Lauf im holländischen Mill ermöglichte erstmals in diesem Jahr einen Laufsieg nicht-italienischer Fahrer in der Achtelliterklasse. Der Belgier Steve Ramon, ein Schützling im Team des vierfachen Weltmeisters Harry Everts, und der Amerikaner Mike Brown unterbrachen die Erfolgsserie von Husky-Werksfahrer Chiodi und Yamaha-Kontrahent Federici, die in Holland jeweils Zweiter und Dritter wurden. Stand 125-cm³-WM (nach fünf von 13 Veranstaltungen): 1. Alessio Chiodi (I) Husqvarna 188 Punkte, 2. Claudio Federici (I) Yamaha 160, 3. Mike Brown (USA) Honda 132.Im brasilianischen Belo Horizonte vergrößerte Tabellenführer Marnicq Bervoets mit zwei ungefährdeten Laufsiegen den Vorsprung auf seinen deutschen Teamkollegen Pit Beirer. Der Deutsche mußte sich mit den Rängen vier und sechs bescheiden. Stand 250-cm³-WM (nach sechs von 16 Veranstaltungen): 1. Marnicq Bervoets (B) Kawasaki 192 Punkte, 2. Pit Beirer (D) Kawasaki 175, 3. Frédéric Bolley (F) Honda 164...20. Collin Dugmore (D) Suzuki 16.In Castiglione del Lago/Italien inszenierte der Schwede Peter Johansson Laufsieg Nummer zwei des neuen 520er KTM-Viertakters in dieser Saison. Lauf zwei gewann der neue Tabellenführer, Andrea Bartolini, auf der Semi-Werks-Yamaha. Stand 500-cm³-WM (nach vier von 13 Veranstaltungen): 1. Andrea Bartolini (I) Yamaha 120 Punkte, 2. Joel Smets (B) Husaberg 95, 3. Yves Demaria (F) Husqvarna 82...14. Jochen Jasinski (D) Honda 31, 23. Bernd Eckenbach (D) Husqvarna 6.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote