Moto-Cross-WM (Archivversion)

Doping-Affäre

Der 500-cm3-Cross-Weltmeister von 1999, Andrea Bartolini (Foto), darf sechs Monate lang keine Rennen mehr fahren. GP-Veteran Gert-Jan van Doorn ist gar für 18 Monate gesperrt. Im Urin der Piloten fanden Dopingtester beim Schweizer Grand Prix am 12. August die verbotene Substanz Nandrolon, ein anaboles Steroid. Rückwirkend werden alle WM-Punkte seit 12. August aberkannt, entschied ein Internationales Sportgericht in der Schweiz. Bartolini, der die Richter nicht davon überzeugen konnte, dass er Nandrolon nach einer Wirbelsäulenfraktur als Medikament einnahm, rutscht dadurch vom 8. auf den 21. Platz der WM.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote