Motocross-WM (Archivversion)

Klarer Fall

Zweimal Stefan Everts, einmal Joël Smets – der deutsche Cross-GP in Gaildorf war fest in belgischer Hand. Everts eröffnete den Renntag mit einem souveränen Sieg in der 125er-Klasse. Ähnlich dominant gewann der Yamaha-Pilot das MotocrossGP-Rennen. Für Mickael Pichon, einer der bislang stärksten Konkurrenten von WM-Leader Everts, ist die Saison dagegen nach einem Sturz im Warm-up vorzeitig beendet. Der Franzose zog sich eine schwere Knieverletzung zu. Smets, in der MotocrossGP-Klasse abgeschlagen Dritter, hatte im 650er-Viertaktrennen sein Erfolgserlebnis. Der Ex-Weltmeister triumphierte vor seinen KTM-Markenkollegen Javier Garcia Vico und Bernd Eckenbach. Für den Schwaben war es der erste Podestplatz seit langem, was die 15000 Fans entsprechend feierten.Den größten Applaus in Gaildorf bekam jedoch der querschnittgelähmte Pit Beirer. Erstmals seit seinem schweren Sturz beim Bulgarien-GP besuchte er einen WM-Lauf und zeigte seinen Fans, dass er nicht mit seinem Schicksal hadert, sondern positiv in die Zukunft blickt. So drehte er eine Ehrenrunde mit einem Quad und berichtete, dass er dem Cross-Sport weiterhin verbunden bleibt: »Nach dem Abschluss der Reha-Maßnahmen im Herbst wechsle ich ins Sportmanagement von KTM.“
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote