Motocross-WM (Archivversion)

Der zweite Streich

Nach 250-cm3-Champion Mickael Pichon holte sich ein weiterer Franzose einen Cross-WM-Titel. Kawasaki-Pilot Mickael Maschio (auf dem Foto mit der Startnummer 71) genügte beim Finale in Sorochany bei Moskau ein vierter Platz, um die 125er-Krone zu gewinnen. Vizeweltmeister wurde der Belgier Steve Ramon (KTM, Nummer zwei), der im Endlauf siegte. Pit Beirer (Honda) verspielte seine Chancen auf Platz zwei bei den 250ern durch Schaltprobleme in der Startphase. Im nächsten Jahr wird der WM-Dritte KTM fahren.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote