Motocross-WM (Archivversion)

Klare Sache

Nach einer dreiwöchigen Pause nach dem Auftakt in Holland freuten sich die WM-Crosser auf die Sonne Spaniens. Und da´s bei elf Grad in Bellpuig nahe Barcelona auch nicht besonders warm war, ließen´s wenigstens die Akteure heiß hergehen. In der 125er-Klasse landete der Franzose Mickael Maschio den ersten WM-Laufsieg für Kawasaki seit 1996. Bei den 250ern erdrückte Weltmeister Mickael Pichon (F) mit einem nie gefährdeten Laufsieg einmal mehr die Konkurrenz. Pit Beirers Aufholjagd endete nach einem Sturz am Start auf Platz neun.Kurzen Prozess machte auch Joel Smets (Foto) bei den 500ern. Der Belgier holte klar den Sieg, Dauerkonkurrent Stefan Everts (B) musste sich mit Rang zwei begnügen.Die WM-Stände: 125 cm³: 1. Mickael Maschio (F) Kawasaki, 41 Punkte, 2. Erik Eggens (NL) KTM 40, 3. Ben Townley (NZ) KTM 36; 250 cm³: 1. Mickael Pichon (F) Suzuki 50, 2. Frédéric Bolley (F) Yamaha 42, 3. Pit Beirer (D) Honda 32;500 cm³ : Joel Smets (B) KTM 50, 2. Stefan Everts (B) Yamaha 42, 3. Marnicq Bervoets (B) Yamaha 40.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote