Motocross-WM (Archivversion)

Platt gemacht

Jetzt kann er wieder lachen, der Pit. Rang zwei – zudem sauber herausgefahren – beim französischen WM-Lauf dürfte das kräftig angeknackste Selbstvertrauen von Pit Beirer gehörig auffrischen. Zum Lohn liegt der Mann vom Bodensee punktgleich mit Weltmeister Fred Bolley auf Rang fünf der 250er-WM. Gewonnen hat – wie derzeit üblich – Suzuki-Mann Mickael Pichon. Vorn war auch Stefan Everts bei den 500ern und baute damit seinen Vorsprung vor Weltmeister Joel Smets weiter aus. Zwei Wochen nach seiner Premiere holte der Norweger Kenneth Gundersen den zweiten GP-Sieg seiner Karriere. Dennoch liegt James Dobb, der mit frisch operierten Schlüsselbein Rang zwei holte, weiter in der WM-Führung.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote