Motorradbestand (Archivversion)

Der Weg nach oben

Erstmals seit den 50er Jahren nähert sich der Motorradbestand wieder der Zwei-Millionen-Grenze. Auch der Gebrauchtmarkt hat sich deutlich nach oben entwickelt.

Wenige Motorradfahrer haben eine konkrete Vorstellung davon, welche Marken und Modelle sich auf Deutschlands Straßen noch in erstaunlicher Zahl tummeln. Sie schütteln ungläubig den Kopf? Hätten Sie gewußt, wieviel BMW-Einzylinder - nein, nicht von der neuen BMW F 650, sondern von den Nachkriegsmodellen R 25, R 26 und R 27 - schätzungsweise hierzulande noch zugelassen sind? Mehr als 8500 Stück. Damit belegt der Oldie immerhin Platz xx in der deutschen Bestands-Rangliste. Diese Liste des Kraftfahrt-Bundesamts in Flensburg basiert auf dem Stand vom 1. Juli 1994. Zusammen mit Leichtkrafträdern und Motorrollern ab 80 cm³ betrug der Gesamtbestand zu diesem Zeitpunkt schon 2 083 263 Stück, mit den Neuzulassungen bis Ende 1995 liegt er noch um einiges höher.Doch nicht nur insgesamt, auch bei den einzelnen Modellen wird sich bei einer Aktualisierung der Zahlen auf den Stand 1995 wohl noch einiges leicht verschieben. Motorräder, die noch produziert und verkauft werden, dürften Plätze gut machen. Wie etwa der momentane Bestseller Yamaha XV 535, der wahrscheinlich die XT 600 aus gleichem Hause von der Spitze der Bestandsliste verdrängen hat. Damit wäre das derzeit meistverkaufte Modell auch das weitverbreitste. Schon seit langem aus den Verkaufsräumen verschwunden sind dagegen die beiden MZ-Modelle auf Platz drei und vier, die ETZ 150 und ETZ 250/251, die nur noch in der Türkei produziert wird, und die dahinter rangierende Honda CX 500, als Modell Euro das letzte Mal 1985 auf dem deutschen Markt angeboten. Deren Bestandszahlen sinken also zwangsläufig Jahr für Jahr. Daß Yamaha mit der XT 600 und der XV 535 die beiden Spitzenpositionen belegt, verwundert nicht. Die XT wird schon seit 1983 angeboten, ein echter Enduro-Klassiker. Der kleine Chopper wird seit 1988 produziert und war nur wenig später auf Platz eins bei den Neuzulassungen. Auf Rang sechs und sieben liegen zwei unverkleidete Tourer: einmal im traditionell klassischen Outfit der Youngtimer Yamaha SR 500 und direkt davor die Suzuki GS 500 E, eine zehn Jahre jüngere Konstruktion, mit modernem Twin- statt eines Einzylinder-Antriebs als beliebtes Modell für Einsteiger. Platz acht bis zehn haben BMW-Modelle gepachtet. Und zwar mit der R 100 GS und R 80 GS bezeichnenderweise zwei Enduro-Varianten des alten Zweiventilboxers, deren Allroundeigenschaften sich speziell in Deutschland großer Beliebtheit erfreuen. Mittendrin an neunter Stelle der BMW-Vierzylinder-Zweiventiler mit 90 PS in dr RT-, RS- und LT-Version, von denen einzelne Exemplare schon locker mehr als ein Jahrzehnt auf dem Buckel haben.Gefüttert wurde der hohe Bestand in den letzten Jahren durch stetig wachsende Verkaufszahlen. Das hat natürlich zur Folge, daß auch die Zahl der Besitzumschreibungen mit einer gewissen Verzögerung gegenüber den Neuzulassungen wuchs. Hier kommt außerdem der Impuls durch die neuen Bundesländer hinzu, wo zunächst mangels Kaufkraft besonders Gebrauchtmaschinen gefragt waren.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote