Motorradfahrer - immer noch Staatsbürger zweiter Klasse (Archivversion)

Motorradfahrer, immer noch Staatsbürger zweiter Klasse

Jeder Motorradfahrer hat es schon mal erlebt. Man rollt im Regen über die Straßen, plötzlich tauchen diese dicken Bitumenwürste auf dem Asphalt auf. Die Maschine zuckt mit dem Lenker, ja, manchmal dreht sogar das Hinterrad durch. Slalomfahren ist angesagt, höchste Vorsicht geboten.Auf der B 257 bei Esch in der Eifel war Ausweichen nicht möglich. Denn fast die ganze Fahrbahn war von Bitumen bedeckt. Mit tödlichen Folgen für Joachim Scheffler, der auf dieser Rutschbahn die Kontrolle über seine Maschine verlor und in die Leitplanke krachte. Dieses Unglück geschah im September 1994. Da sterben Menschen durch Behördenschlamperei – nur ein paar Tage später wurde ein zweiter Biker an gleicher Stelle getötet –, aber die Justiz kümmert sich eher lustlos um den Fall. Sechs Jahre danach erst verhandelte das Landgericht Koblenz die Klage des Vaters Gerhard Scheffler gegen die zuständigen Behörden des Landes Rheinland-Pfalz. Genau zehn Minuten nahm sich das Gericht dafür Zeit. Ergebnis: Klage abgewiesen, die Kosten des Verfahrens trägt der Kläger. Und der zuständige Richter verhehlte kaum, dass ihn die Argumente des Vaters nicht sonderlich interessieren. Scheffler geht es nicht um Rache, sondern um Gerechtigkeit. Für alle Motorradfahrer. Er klärte in der Öffentlichkeit über die Problematik auf, wollte die Straßenbauämter für das Thema Bitumen sensibilisieren und Motorradfahrer zur Vorsicht mahnen. Doch der Kampf gegen die Mühlen der Justiz hat nicht nur seine finanziellen Mittel erschöpft, sondern ihn auch psychisch schwer belastet. Nach dem negativen Urteil des Landgerichts Koblenz braucht Gerhard Scheffler nun selbst Unterstützung. Deshalb hat MOTORRAD ein Spendenkonto eingerichtet (siehe Seite 11). Unterstützen Sie diesen engagierten Menschen, spenden Sie, denn es könnte ja irgendwann auch Sie selber treffen.Herzliche GrüßeP.S. Zwei Dinge möchte ich Ihnen noch nahe legen. Zum einen: Ab 15. Dezember ist der neue MOTORRAD-Katalog mit satten 356 Seiten am Kiosk erhältlich. Und zum Zweiten: Wenn Sie an der Wahl »Motorrad des Jahres 2001« mitmachen, gehört vielleicht bald eine von drei tollen Maschinen, die es zu gewinnen gibt, Ihnen!
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote