MuZ konkurrenzfähig (Archivversion)

MuZ konkurrenzfähig

Luca Cadalora testete MuZ 500

Auf dem Circuit Paul Ricard in Südfrankreich testete der dreifache Weltmeister Luca Cadalora die MuZ 500 GP-Maschine. Der Italiener fuhr dabei um eine Sekunde pro Runde schneller als MuZ-»Dauer«-Aushilfspilot Eskil Suter aus der Schweiz. Motorenkonstrukteur Urs Wenger war von Cadaloras Fahrten begeistert. »Das war für mich der schönste Tag, seit wir in der 500er WM engagiert sind.« Und der derzeit arbeitlose Topfahrer, der als einziger Erfahrungen mit allen aktuellen Vierzylinder-Grand Prix-Motorrädern hat, war von der MuZ angetan: »Der Motor gehört zu den besten in der 500er WM. Das Motorrad ist, nachdem wir intensiv am Fahrwerk gearbeitet haben, konkurrenzfähig.« Ob Cadalora schon beim GP Tschechien in Brünn vom 21. bis 23. August für das sächsische Team antreten wird, steht noch nicht fest.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote