MV Agusta-Piaggio (Archivversion)

Verzögert

Bis Mitte Oktober sollte alles unter Dach und Fach sein. Doch der geplante Zusammenschluss von MV Agusta und dem Rollerriesen Piaggio ist aufgeschoben. Beide Seiten glauben zwar nach wie vor an ein Happy End, sprechen aber von »schwierigen Verhandlungen«, bedingt durch die kritische Lage auf dem italienischen Roller- und Motorradmarkt. So gibt es sowohl bei MV Agusta als auch bei Piaggio derzeit Kurzarbeit. Piaggio will zudem rund 300 Arbeitsplätze in der Verwaltung streichen. Auch bei Konkurrent Aprilia ist von rund 200 Entlassungen die Rede.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote