Neuer Sieger bei der Super Moto-DM (Archivversion)

Finn-Jet

Jedes Jahr im August kommt die große Zeit des Mika Sironen. Denn auf der kombinierten Langbahn/Kart-Strecke im Emstalstadion von Harsewinkel nahe Bielefeld sucht der Finne noch seinen Meister. Auch beim aktuellen Auftritt auf der pfeilschnellen Piste dominierte der rasende Skandinavier auf der Popko-Kawasaki die Konkurrenz in beiden Läufen nach Belieben. Wobei das Hauptaugenmerk der gut 5000 Fans zunächst jedoch zwei anderen Super Moto-Flitzern galt: Harald Ott und Klaus Kinigadner. Dem einen, weil er wieder zielstrebig auf Meisterkurs steuert, dem anderen, weil er zwei Wochen vor dem vorletzten DM-Lauf in Harsewinkel drei Mittelhandknochen komplett und sein Handgelenk teilweise gebrochen hat. Ott sicherte sich zurückhaltend auf Platz sechs und drei seine Tabellenführung, Kinigadner schaffte - gespritzt und bandagiert - die Sensation: zweimal Rang zwei. Damit konserviert der Österreicher seine Titelchancen beim DM-Finale auf dem Flugplatz in Zweibrücken am 18./19. September. DM-Stand nach fünf von sechs Veranstaltungen: 1. Harald Ott Kawasaki 165 Punkte, 2. Klaus Kinigadner (A) KTM 147, 3. Meik Appel (D) Kawasaki 120, 4. Jürgen Künzel Husqvarna 101, 5. Achim Trinkner Honda 99.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote