Old Schepperhand (Archivversion)

Old Schepperhand

Es gibt fast nichts, was Wolfgang Zanker nicht schon auf zwei Rädern erlebt hat. So versenkte der Off Road-gestählte Schwabe einst auf dem Nachhauseweg in sein geliebtes Tübingen eine nagelneue Enduro im Teich - er hatte eine Abkürzung gesucht und beinahe auch gefunden. Und beim Perfektionstraining auf dem Nürburgring zeigte er sich stets als wahrer Kurvenspezialist. Doch das als Karl-May-Stadt bekannte Radebeul gab ihm jetzt den Rest. Zanker, zusammen mit Klaus Finkenburg in Sachen Werkstatt-Test unterwegs, griff bei Honda-Händler Ducke zunächst die vermeintlich inspizierte CBR 600 ab und, als er dann bremsen wollte, voll ins Leere. Obendrein erwiesen sich die Reifen als Plattheiten. Worauf er subito das Karl-May-Museum enterte, um sich den letzten real existierenden Henry-Stutzen auszuleihen. Klappte nicht, der war auf Diplomatenjagd. Weswegen Zanker andere Konsequenzen zug: Er jobbt jetzt bei Mercedes-Benz, verwaltet dort den Testfuhrpark.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote