Proton und MV, Ducati und Aprilia (Archivversion)

Wer wen in Italien kaufen will

Der halbstaatliche malaysische Autobauer Proton steigt mit 70 Millionen Euro
bei der MV-Agusta-Gruppe mit ihren weiteren Marken Husqvarna und Cagiva ein
und übernimmt damit die Aktienmehrheit. Voraussetzung für den Deal ist, dass sich
MV-Präsident Claudio Castiglioni mit seinen Gläubigern auf eine Umstrukturierung
der Schulden einigt, die nach Schätzungen bei 250 Millionen Euro liegen. Klappt alles, so läuft es bei MV weiter wie bisher: mit Castiglioni als Boss und Massimo Tamburini
als Chefentwickler. Neues gibt es auch in Sachen Aprilia: Ducati aus Bologna machte
ein offizielles Übernahmeangebot für den angeschlagenen Konkurrenten, für den sich außerdem Bombardier, Piaggio und der taiwanesische Rollerbauer Kymco interessieren.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote