Rechtslage (Archivversion)

Justiz und Motorrad

Wer haftet, wenn sich der Sozius verletzt, weil der Motorradfahrer etwa ruckartig Gas gibt, so daß der Passagier den Halt verliert und auf die Straße stürzt? Nach einem Urteil des Kammergerichts Berlin (Az 12 U 137/95), das der Bundesgerichtshof bestätigte, wurde ein Motorradfahrer verurteilt, Schadensersatz in halber Höhe zu leisten. In diesem Fall hatte der Biker aus Schrittempo plötzlich auf 50 km/h beschleunigt, so daß der Beifahrer den Halt verlor und vom Motorrad fiel. Der Fahrer handelte nach Gerichtsurteil pflichtwidrig, weil er den Sozius nicht vor der plötzlichen Beschleunigung gewarnt habe. Außerdem hätte er bemerken müssen, daß sich der Mitfahrer nicht sicher an ihm festhielt, wozu er ihn ausdrücklich hätte auffordern müssen.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote