Sachsenring (Archivversion)

Schleuderkurs

Der sächsische Landesrechnungshof prangert Schlamperei im Umgang mit Steuergeldern an, darunter 3,7 Millionen Euro Fehlinvestitionen 2000 und 2001 bei den insgesamt 45 Millionen Euro teuren Bauarbeiten an der Rennstrecke Sachsenring. Die Zusage des Freistaats erfolgte, so der Rechnungshof, ohne vorherige Festlegung des Umfangs der Bauleistungen, ohne Kosten-deckelung und ohne Gesamtkonzept.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote