SERVICE SPEZIAL GEBRAUCHTKAUF (Archivversion)

SCHWACKE LISTE

Die Angaben in der Schwacke-Liste dienen als Anhaltswert beim Kauf oder Verkauf einer Gebrauchtmaschine.

Logisch, dass Verkäufer und Käufer einer Gebrauchten unterschiedliche Vorstellungen haben: Der Verkäufer möchte einen guten Preis für sein Mototorrad erzielen, der Käufer ist an einem möglichst günstigen Angebot interessiert. Für einen realistischen Marktwert dient die Schwacke-Liste beiden Parteien als Anhaltspunkt. Dennoch sollten sich die Beteiligten vorher auf dem Gebrauchtmarkt umschauen. Einige Motorradmodelle erzielen aufgrund großer Nachfrage höhere Preise, andere führen ein Mauerblümchendasein und wechseln deshalb für weit weniger Geld den Besitzer.Faktoren wie Fahrzeugzustand oder nützliches Zubehör beeinflussen ebenfalls den Verkaufspreis. Dass abgefahrene Reifen und Bremsbeläge sowie verschlissene Antriebsketten, riefige Bremsscheiben und Lackschäden den Preis drücken, dürfte jedem klar sein. Ebenso, dass beispielsweise ein Gepäcksystem einen Aufschlag bewirkt.Außerdem spielt die Kilometerleistung eine entscheidende Rolle (siehe untenstehende Korrekturtabelle). Minderfahrleistungen erhöhen den angegebenen Listenpreis, Mehrfahrleistungen vermindern ihn um die entsprechenden Prozentangaben. Wer den Wert eines Gebrauchtmotorrads ganz genau wissen möchte, der sollte es zu einer Kraftfahrzeugschätzstelle bringen und sich gegen eine Gebühr ( rund 150 Mark) ein amtliches Zertifikat ausstellen lassen. Ein Vorgehen, das sich vor allem bei seltenen Oldtimern und Exoten lohnt.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote