Sieg oder Sturz––––– (Archivversion)

Sieg oder Sturz–––––

Superbike-WM auf dem A1 Ring/A

Trotz eines Siegs im ersten Lauf auf dem A1-Ring konnte Carl Fogarty die Superbike-WM-Führung nicht von John Kocinski zurückerobern. Hinter Fogarty zischten Akira Yanagawa, Aaron Slight, Pierfrancesco Chili und John Kocinski über den Zielstrich.Im zweiten Lauf kämpften Fogarty und Yanagawa an der Spitze weiter, bis sechs Runden vor Schluß Kocinski in Führung ging. Beim Versuch zu kontern verlor Ex-Weltmeister Fogarty ein weiteres Mal die Kontrolle über seine Werks-Ducati und donnerte der Kocinski-Honda ins Heck. Fogarty lag im Dreck, Kocinski wurde mit lädierter Maschine Dritter. Yanagawa bedankte sich mit dem ersten Kawasaki-Eckl-Sieg, vor Aaron Slight.Im Supersport 600-Weltcup feierte Vittoriano Guareschi (Yamaha) einen Start/Ziel-Sieg vor Fabrizio Pirovano (Ducati) und Eric Mahé (Yamaha). Nach Ausfall von Paolo Casoli und Sturz von Stéphane Mertens ist der sechstplazierte Stéphane Chambon neuer Tabellenführer.Der Lauf zum Supermono-Europacup gewann MuZ-Werksfahrer André Friedrich vor Teamkollegin Elli Bindrun und Makoto Suzuki auf Over-Yamaha.ErgebnisseSuperbike-WM1. Lauf: 1. Carl Fogarty (GB) Ducati, 2. Akira Yanagawa (J) Kawasaki, 3. Aaron Slight (NZ) Honda, 4. Pierfrancesco Chili (I) Ducati, 5. John Kocinski (USA) Honda, 6. Simon Crafar (NZ) Kawasaki, 7. Scott Russell (USA) Yamaha, 8. Neil Hodgson (GB) Ducati, 9. Piergiorgio Bontempi (I) Kawasaki, 10. Jeremy Whitham (GB) Suzuki,..., 13. Udo Mark (D) Suzuki, 14. Jochen Schmid (D) Kawasaki,..., 18. Anton Gruschka (D) Yamaha;2. Lauf: 1. Yanagawa, 2. Slight, 3. Kocinski, 4. Russell, 5. Bontempi, 6. Whitham, 7. Mike Hale (USA) Suzuki, 8. Andreas Meklau (A) Ducati, 9. Mark, 10. Chris Walker (GB) Yamaha, 11. Schmid,..., 14. Gruschka;WM-Stand: 1. Kocinski 273 Punkte, 2. Fogarty 267, 3. Slight 223, 4. Russell 172, 5. Chili 147, 6. Yanagawa und Crafar, je 145, 8. Whitham 102;Supersport 600-Weltcup1. Vittoriano Guareschi (I) Yamaha, 2. Fabrizio Pirovano (I) Ducati, 3. Eric Mahé (F) Yamaha, 4. Yves Briguet (CH) Suzuki, 5. Mario Innamorati (I), 6. Stéphane Chambon (F), beide Ducati,..., 9. Bernhard Schick (D) Ducati,..., 12. Thomas Körner (D) Ducati;Stand: 1. Chambon 70, 2. Paolo Casoli (I) Ducati 65, 3. Stéphane Mertens (B) Suzuki 63;
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote