Sitz, paßt, wackelt und hält dicht? (Archivversion)

Sitzt, paßt, wackelt und dicht?

Ambitionierte Tourenfahrer hassen unplanmäßige Stopps. Die machen den Reiseschnitt kaputt. Mit Lederbekleidung lassen sie sich aber nicht immer vermeiden, zum Beispiel zum Anlegen einer Regenkombi über das nicht wasserdichte Leder. Oder weil es einem einfach zu kalt wird. Deshalb stehen viele Tourer auf Textil-Bekleidung. Die ist zwar nicht so reißfest wie Leder, aber bequemer und dank Gore-Tex, Sympatex oder anderer Klimamembranen meist wetterfester – und damit auch wärmer. Wie zum Beispiel die Hein Gericke-Kombination Master (3), die im großen Textilkomi-Test (MOTORRAD 18/1996) überzeugen konnte (Jacke 799 Mark, Hose 549 Mark). Das können auch die stabilen, sicheren und sehr bequemen Tourerstiefel Traveller (6, 449 Mark) von Daytona. Hier bekommt man sogar eine einjährige Garantie auf Wasserdichtigkeit. Gore-Tex sei Dank. Auf Gore-Tex setzt auch der finnische Hersteller Yoko bei seinem Textilhandschuh Warrior (4, 179 Mark). Sehr bequem und relativ warm, trägt der Handschuh nicht so dick auf wie ein normaler Winterhandschuh. Und hält zumindest so lange dicht, wie es nicht aus Kübeln regnet.Unannehmlichkeiten erspart einem auch der Silencer (5, 778 Mark) von Baehr - der wohl leiseste Helm auf dem Markt, ab Werk mit Anschlüssen für eine Baehr-Gegensprechanlage. Und damit einem bei kälteren Temperaturen nicht gleich die Stirnhöhlen oder die Mandeln einfrieren, empfiehlt sich die Sturmhaube von Dainese (1, 69 Mark), ebenfalls mit Gore-Tex, und ein großer Halswärmer beispielsweise von Restless (2, 99 Mark).
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote