Streckensperrung Teutoburger Wald aufgehoben (Archivversion)

Teutoburger Wald

Wegen Geräuschbelästigung wurde die K 31 gesperrt

Die Sperrung der Kreisstraße 31 zwischen Lienen und Bad Iburg im Teutoburger Wald ist aufgehoben. Freilich nur vorläufig. Als »Versuchsballon« charakterisierte der Kreis Steinfurt dieses Verkehrsverbot. Das vor allem dank des Einsatzes eines Mannes zum Platzen kam: Fahrlehrer Heinrich Bienhüls legte sofort Widerspruch gegen diese Anordnung ein und verlangte Akteneinsicht. Seinen Argumenten konnten sich selbst die Streckensperrer nicht entziehen. Die hatten es beispielsweise unterlassen, Geräuschmessungen oder Polizeikontrollen vorzunehmen und statt dessen, nach den Beschwerden zweier Anwohner, sofort das gröbste Geschütz aufgefahren. Im Frühjahr 1998 will der Kreis jetzt das Versäumte nachholen. Obwohl das Verhalten einiger schwarzer Scharfe kein Argument für eine Sperrung sein kann, hängt es dann auch von den Motorradfahrern ab, ob die Diskussion um ein erneutes Fahrverbot wieder auflebt.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote