Supercross Leipzig (Archivversion)

Good Guy

Endlich sein Image als ewiger Zweiter abstreifen konnte Warren Edwards beim Supercross in Leipzig. Profitierte er am ersten Tag noch von Guy Cooper, der immer den Gesamtsieg in der ADAC-Supercross-Meisterschaft im Auge hatte und hinter Edwards und Bernd Eckenbach auf Rang drei ganz cool als neuer Champion ins Ziel sprang, war es am zweiten Tag umgekehrt. Da konnte Suzuki-Mann Cooper befreit aufspielen und holte sich den Tagessieg vor Sarholz-Honda-Fahrer Edwards, der sich damit als »König von Leipzig« feiern lassen konnte. Dritter wurde diesmal Mike Jones.Besondere Freude hatten die jeweils gut 10000 Zuschauer an beiden Tagen am spanischen Youngster Edgar Torranteras, der ganz nebenbei das 125er Rennen gewann, hauptsächlich aber bei Super Jump mit völlig außerirdischen Luftnummern glänzte.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote