Supercross München (Archivversion)

Abgeräumt

Überraschung im ADAC-SX-Cup: Mit Siegen an allen drei Abenden sicherte sich der Portugiese Joaquim Rodrigues in der Münchner Olympiahalle die vorläufige Führung in der deutschen Supercross-Serie. Wobei der junge Südländer damit vielleicht schon seinen Ausstand aus dem Indoor-Cross feiert. In der kommenden Saison wird der aktuelle Honda-Pilot für den italienischen Hersteller VOR in der Halbliter-WM antreten.Gefahr droht im lediglich vom Australier Cameron Taylor, der in München mit Platz drei, vier und einem Sturz am Freitag nur Schadensbegrenzung betreiben konnte. Der einzige konkurrenzfähige Deutsche war wieder einmal Bernd Eckenbach, der trotz gebrochener Rippe zweimal das Finale erreichte.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote