Supermoto-WM (Archivversion)

Die Zwei

Überraschung gefällig? Der zweite Lauf zur Supermoto-WM in Arad/Rumänien bietet sie. Denn trotz technischer Kinderkrankheiten und finanzieller Sorgen des Werks gewinnt Aprilia mit dem
V2-Viertakter alle drei 450er-Läufe. Der Vollstrecker: Jérôme Giraudo, seines Zeichens Franzose. Wie auch der Gewinner der 650er-Rennen: Ex-Weltmeister Thierry van den Bosch, der nach einem Schwächeanfall beim Weltmeisterschaft-Auftakt in Spa-Francorchamps/Belgien zu alter Form zurückfand.

WM-Stand nach zwei von acht Veranstaltungen (Platzierungen in den drei Läufen in Klammern)
S1 (650 cm3)
1. Boris Chambon (F), KTM (3./3./2.) 78 Punkte, 2. Ivan Lazzarini (I), KTM (4./2./9.) 69, 3. Eddy Seel (B), Husqvarna (7./5./4.) 62, 4. Thierry van den Bosch (F), KTM (1./1./1.) 60, 5. Gérald Délépine (B), Husqvarna (2./10./10.) 48 ... 8. Bernd Hiemer (D), Husqvarna (-/8./6.) 38.
S2 (450 cm3)
1. Jérôme Giraudo (F), Aprilia (1./1./1.) 77, 2. Max Verderosa (I), Honda (4./6./2.) 71, 3. Davide Gozzini (I), Husqvarna (8./9./6.) 65, 4. Fabrice Lecoanet (F), KTM (2./–/7.) 55, 5. Simone Girolami (I), Honda (6./–/3.) 46.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote