Technik: Honda Tuff-Up-System (Archivversion)

Wie Einlagen

Hondas Tuff-Up-System soll Plattfüße bei Schlauchreifen verhindern.

Hätten Sie gewußt, daß ein motorradfahrender Zeitungsbote je nach Einsatzgebiet mit einer Wahrscheinlichkeit von 22 bis zu 67 Prozent einmal im Monat mit einem Plattfuß liegenbleibt? Eine umfangreiche Honda-Studie brachte diese erschreckenden Zahlen nun ans Tageslicht. Außerdem schätzt Honda, daß etwa 70 Prozent der motorradfahrenden Weltbevölkerung auf Speichenrädern und somit auf Schlauchreifen unterwegs ist. Grund genug also für die Japaner, das Problem der blitzartig auftretenden Plattfüße bei Schlauchreifen anzugehen - Schlauchlosreifen können ihre Luft auch dann noch lange Zeit halten, wenn zum Beispiel ein Nagel eingedrungen ist. Die ersten Lösungsvorschläge reichten von ausgeschäumten Reifen über Stahlgürtelreifen bis hin zur Verwendung von Schlauchlosreifen für Speichenräder (zum Beispiel durch eine speziell gespeichte Felge wie bei den BMW-Boxermodellen).Doch schließlich setzte sich die Idee mit dem Dichtmittel in einer zweiten, außenliegenden Kammer im Reifenschlauch durch: das sogenannte Tuff-Up-System. Dieses Dichtmittel ist ein Mix aus feinem Puder und Fasern, die in einer frostbeständigen Flüssigkeit schwimmen. Dringt nun ein Nagel oder irgend ein anderer spitzer Gegenstand durch den Reifen, dann umfließt das Mittel den Eindringling, so daß keine Luft entweichen kann. Sollte der Gegenstand später wieder herausfallen oder aus dem Reifen herausgezogen werden, dann verstopft der Dichtmittelmix das zurückbleibende Loch.So können mit dem Tuff-Up-System nur noch Plattfüße durch Beschädigungen an der Reifenwand auftreten. Doch die sind relativ selten, wie die Honda-Studie belegt: Bei Zeitungsboten, die zur Erprobung des neuen Systems mit Tuff-Up-Reifenschläuchen ausrückten, nahm die Häufigkeit von Plattfüßen um durchschnittlich 90 Prozent ab. Da laut Honda nur geringe Umbauten an vorhanden Produktionsanlagen notwendig sind, sollen die Herstellungskosten des Tuff-Up-Schlauchs nur unwesentlich über denen eines herkömmlichen Reifenschlauchs liegen. Honda möchte so bald wie möglich damit auf den Markt kommen.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote