Umbau der GP-Piste in Assen begonnen (Archivversion)

Gut Ding...

...will Weile haben. Nachdem die Pläne für den Umbau der Grand Prix-Strecke im niederländischen Assen längst in den Schubladen liegen, starteten kürzlich die Bauarbeiten. Erste Änderung: die Neukonstruktion der 6000 Zuschauer (bisher 4500) fassenden Haupttribüne. Gleichzeitig werden auch das Pressezentrum und die beiden Restaurants im Fahrerlager von Grund auf neu gebaut. Noch vor dem EM-Auftakt am 2. Mai sollen diese Gebäude fertig sein. Unmittelbar nach dem Superbike-WM-Lauf am 5. September dieses Jahres startet dann der zweite Bauabschnitt. Neben einer völlig neuen Boxenanlage soll auch die Strecke zugunsten besserer Übersichtlichkeit und eines größeren Fahrerlagers weitgehend umgekrempelt werden. Ob die Zeitvorgabe - bis April 2000 soll alles fertig sein - eingehalten werden kann, gilt jedoch noch nicht als sicher. Von den insgesamt 49 Millionen Mark Baukosten schießen der niederländische Staat und die Europäische Union zwar neun Millionen Mark zu, den Rest muß die TT stichting als Streckenbesitzer aber selbst finanzieren.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote