Unfallzahlen 1997 gestiegen (Archivversion)

Unfälle

Die seit über zehn Jahren anhaltende sinkende Tendenz bei den Motorradunfällen hat sich 1997 erstmals umgekehrt. Wie das Institut für Zweiradsicherheit meldet, verunglückten bis Oktober vergangenen Jahres 39176 Motorradfahrer, während 1996 bis Jahresende 36848 Biker verunfallten. Auch die Zahl der Getöteten stieg wieder beachtlich an: 928 Tote bis Oktober 1997 (Vorjahr Januar bis Dezember: 864). Allerdings wuchs der Bestand an Motorrädern 1997 (bis Oktober) um zehn Prozent. Nach Ansicht der IFZ-Experten sei der Anstieg der absoluten Unfallzahlen auch auf die extrem günstige Wetterlage Anfang 1997 und dementsprechend hohe Fahrleistungen zurückzuführen. Zudem werde ein intensivere Nutzung des motorisierten Zweirads als Alltags- und Gebrauchsfahrzeug vor allem im innerstädtischen Bereich beobachtet. Dennoch, so das IFZ, seien »neue Impulse bei der Verkehrssicherheitsarbeit unverzichtbar«.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote