Urteil: Händler haftet für falsche Laufleistung (Archivversion)

Rechtslage

Rechtslage
Justiz und Motorrad

Ein Gebrauchthändler kann sich bei einer falsch angegebenen Laufleistung nicht mit der üblichen Formularklausel »soweit bekannt« herausreden, selbst dann nicht, wenn er von dem Fehler nichts wußte. Stimmen Tachostand und die im Kaufvertrag eingetragene Kilometerleistung nicht mit der tatsächlichen Gesamtfahrleistung überein, haftet der Händler wegen Zusicherung einer Eigenschaft, urteilte der Bundesgerichtshof (Az VIII ZR 292/97). Er muß dann dem Käufer Schadensersatz leisten.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote