Verkehrssünder (Archivversion)

Ab in den Knast

In England sind zwei Biker, die die Höchstgeschwindigkeit von rund 112 km/h (70 Meilen pro Stunde) mit gemessenen 252,6 km/h beziehungsweise 238,1 km/h überschritten hatten, zu Gefängnisstrafen von jeweils 28 Tagen sowie Führerscheinentzug für zwei Jahre verurteilt worden. Auch in Frankreich drohen künftig drakonische Strafen für Verkehrssünder. Laut ADAC kann ein fahrlässig verursachter Unfall mit getöteten Personen bis zu zehn Jahre Haft und Geldstrafen bis zu 150000 Euro zur Folge haben. Das gelte auch für ausländische Fahrer.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote