Von mutigen Bikerinnen auf ihren schweren Maschinen (Archivversion)

Frauenpower

Heldinnen sind sie alle. Ann Ferrar hat Motorrad fahrenden Frauen in den USA ein Denkmal gesetzt. In ihrem englischsprachigen Buch »Hear me roar« stellt sie eine Großmutter vor, die mit ihrer Harley durch Schlamm und Eis bis an den kanadischen Yukon brauste. Und Frauen, die Dragster-Rennen auf Nitromethan-betriebenen Kompressormaschinen gewinnen. Ob reisefreudig oder sportiv, Bikerinnen gab´s von Anfang an: In zwei Kapiteln über Geschichte lernt die geneigte Leserin Augusta und Adeline Van Buren kennen. Die Schwestern durchquerten mit zwei Indian, deren Gaslampen noch mit Streichhölzern zu entzünden waren, 1916 in 60 Tagen die USA. Der Motorradfahrerin als Ikone der Medien widmet Ann Ferrar einige Seiten, bevor einzelne Motorräder, Bekleidung, Clubadressen und Rallye-Termine im Serviceteil das Buch beenden. Wegen der vielen Schwarzweißfotos eignet sich »Hear me Roar« auch als Bilderbuch zum Blättern. Ann Ferrar: Hear Me Roar. Women, Motorcycles, and the Rapture of the Road. Whitehorse Press. ISBN 0-517-88172-1. 22, 50 US-Dollar. Zu bestellen bei Whitehorse Press. P.O.Box 60, North Conway, NH 03860, USA, Fax 001/603 356 6590.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote