Wann geht es endlich los? (Archivversion)

Wann geht es endlich Los?

Selten habe ich Tests im Grand-Prix-Rennsport
so viel Bedeutung zugemessen wie den Ende März
gelaufenen der Teamvereinigung IRTA in Spanien. Die Helden der höchsten Motorradsport-Klasse MotoGP ließen ihre Fähigkeiten aufblitzen, doch dieses Jahr ist alles anders. Superstar Valentino Rossi, auf Honda nahezu unschlagbar, wurde das Favoritenleben langweilig. Er will nun der lange Zeit hinterherfahrenden Yamaha M1 das Siegen beibringen. Ob das klappt?
Honda jedenfalls wird es ihm so schwer wie möglich machen, das ist klar. Der weltgrößte Motorradhersteller zündete vorsichtshalber eine neue Leistungsstufe an seiner RC 211 V. Aber auch Ducati will mit einer nahezu komplett neuen Desmosedici ganz oben stehen. Kawasaki und Suzuki haben kräftig aufgerüstet,
ja selbst Proton mit einer neuen V5 und Aprilia setzen enormen Ehrgeiz in ihre MotoGP-Projekte. Das wird super spannend!
Die Motivation der kleinen Werke ist klar. Keine Plattform
erlaubt es, so schnell so bekannt zu werden. Die weltweite TV-Präsenz ist das eine, die Chance, in der Formel 1 für Motorräder vorne dabei zu sein und damit höchste technische Kompetenz
zu beweisen, das andere. Und als Großer nicht mitzuspielen, kann sich bald keiner mehr leisten. Ein Player fehlt allerdings noch: BMW. Die Bayern fahren lieber im Rahmenprogramm Boxer-Cup, als zwei weißblau lackierte Werksmaschinen in die erste Startreihe zu schieben. Ob das auf Dauer genügt?
Freuen können sich diese Saison die Motorradsportfans in Deutschland. MOTORRAD weitet seine Berichterstattung deutlich aus, und die Fernsehsender geben ebenfalls Gas. Neben Eurosport wird nun auch RTL sämtliche MotoGP-Rennen übertragen. Mit MOTORRAD-Mitarbeiter Jürgen Fuchs und Rennamazone Katja Poensgen engagierte der Kölner Sender gleich noch zwei kompetente Mitarbeiter.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote