Zündfunke (Archivversion)

Gewusst wie: Energie sparen

Wer bremst, hat nicht nur Angst, sondern
verschwendet auch noch Energie.

Sieben kleine bayerische Häuser – trotzdem geschlossene Ortschaft. Mitten in der Nacht. Wissen Sie, wie viel Energie es kostet, von 341 km/h auf 50 abzubremsen und danach auch wieder zu beschleunigen? Bremsbeläge, Reifen, Benzin. Und Spaß. Nein, ich bremse nicht für Häuser. Nicht nachts. Augen zu und durch. Denn ich bin Energiesparer. Nach der physikalischen Lehre geht Energie niemals verloren, wird immer nur umgewandelt. Input gleich Output. Warum sollte dann die enorme Energie, die für den Bau eines Bikes aufgewandt wird, nicht effizient umgewandelt werden? In Fahrspaß. In Adrenalin. In Vollgas. In Glück. Mal ehrlich: Was macht unglücklicher, als vor einer unbefahrenen Kreuzung bei Rot zu halten? Augen zu und rüber. Der Umwelt zuliebe.Der größte Umweltverschmutzer ist der gemeine Schleicher. Puffelt immer da herum, wo man am ehesten Energie und Abgase sparen könnte. Linke Spur Autobahn. Innenstadt. In Kurven. Aber, und deshalb ist das Zweirad ja gerade zum Energiesparen prädestiniert, gottlob passen wir ja immer zwischendurch. Für mich ist die Autobahn vielspurig. Ampelstau? Elefanten-Rennen? Kein Problem. Augen zu und zwischendurch. Staus kosten Energie.Wunderbar lässt sich Energie mit dem GPS-Gerät sparen. Satelliten-Navigation, Sie wissen schon. Für alle trendigen Endurofahrer das Muss. Ungemein wichtig. Nicht nur in der Sahara. Auch fürs Eiscafé ums Eck. Das Ding zeigt den eigenen Standpunkt auf der Erdoberfläche an. Und immer den direkten Weg zum Ziel. Immer. Rechts durch die Kirche, quer über den Flohmarkt, kurz durch den Fluss. Geht nicht? Aber klar. Augen zu und durch.Überlegte Fahrweise hilft Material schonen – also Energiesparen. Klasse. Mache ich permanent. Wheelie-Fahren. Schon mal überlegt, was die Herstellung von einem Vorderreifen an Energie kostet? Und dann das Öl. Mein Blut wechsele ich auch nie. Warum also Motorenöl? Kennt jemand einen Fall, wo der Motor wegen alten Öls stehenblieb? Bullshit. Höchstens, weil keines drin war. Kann man ja nachkippen. Am besten Altöl. Augen zu und rein. Der Umwelt zuliebe.Aber: Überlegte Fahrweise hilft Meter sparen. Ergo auch Reifen und Sprit. In Kurven beispielsweise. Immer Ideallinie. Knie am Boden, nicht bremsen, keinen Schwung verlieren. Sonst muss man nachbeschleunigen. Kostet wieder Sprit. Und die Reifenflanken! Ich wechsele erst, wenn auch dort die Karkasse durchschaut. Das macht Sinn. Einwände? Aquaplaning? Na wunderbar. Schlingernde Fahrwerke erzeugen Unmengen Adrenalin. Glücksenergie. Reinen »Kick«. Und sowieso: Nach Regen folgt immer Sonnenschein. Und trockene Straßen. Augen zu und durch. Je schneller, desto Sonne.Eine Energiesünder-Medaille gebührt auch dem Warmlaufenlassern. Schlüssel rein, starten, nebenbei gemütlich ankleiden. Nützt zwar den Aktionären von Shell, Aral und Dea, der Motor jedoch denkt an Verarschung. Oder Abgastest. Noch schlimmer: Einfahr-Vorschriften-Befolger. 185 PS – und nur 90 werden genutzt. Für die Katz! Das ist, als hätte man einen Turbo-Föhn und nur noch sieben Haare auf dem Kopf. Augen zu und rundgekämmt.Nein. Echte Biker sind Energiesparer. Sparen sogar geistige Energie. Glauben Sie nicht? An jedem Wochenende bin ich an den Treffpunkten. Und rede Blödsinn. Über Schräglagen, Geschwindigkeiten, Rennsiege. Quillt mir ganz leicht über die Lippen. Ich spare meine geistige Energie für wichtige Dinge auf. Augen zu und Mund auf. Desillusion. Ja, das trifft es. Wohin ich auch schaue: Energieverschwender. Das zieht mich runter. Tief. Oft in die Untiefen eines gepflegten Pils. Oder zwei. Oder drei. Vielleicht auch vier. Es ist zum Heulen. Die Welt will Energie verschwenden. Mein Posten ist einsam und verloren. Doch ich mache weiter. Und wenn die letzte Kurve kommt: Augen zu und durch. Egal. Ich war schon auf Erden ein Engel – der einzig wahre Energiesparer.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote