Cagiva

Cagiva kommt 2021 zurück

Comeback mit Elektro-Motorrädern

Bereits 2018 hatte Ex-MV Agusta-Chef und auch Cagiva-Rechteinhaber Giovanni Castiglioni hat ein Comeback der Marke Cagiva angekündigt. Neu-MV-Boss Timur Sardarov bestätigt jetzt den Neustart für 2021.

Fans der italienischen Marke Cagiva dürfen jubeln, zumindst ein bisschen, denn Cagiva soll bereits 2021 wieder auf die Motorrad-Bühne zurückkehren. Wovon Ex-MV Agusta-Chef und Cagiva-Rechteinhaber Giovanni Castiglioni noch träumte, will Timur Sardarov als Großinvestor und Boss bei Cagiva-Mutter MV Agusta jetzt wahrmachen.

Erste Modelle auf der EICMA 2020?

Wurden Cagiva-Modelle in der jüngeren Vergangenheit von Ducati-V2- und Suzuki-V2-Motoren befeuert, so sollen die künftigen Modelle ausschließlich mit Elektromotoren bestückt werden. Sardarov sieht die Marke Cagiva im Bereich der urbanen Mobilität. Man werde aber keine Elektroroller bauen, betonte er jetzt gegenüber italienischen Medien. Cagiva wird mit Kleinstmotorrädern im Leistungsbereich bis 4 kW antreten. Starten soll Cagiva eventuell noch 2020, aber spätestens im Jahr 2021. Denkbar, dass erste Modelle bereits auf der EICMA 2020 in Mailand zu sehen sein werden.

In sechs bis sieben Jahren sind für Sardarov dann auch kleiner Motorräder mit Verbrennungsmotoren im Bereich bis 350 cm³ denkbar. Hier könnten die neuen MV Agusta-Motoren zum Einsatz kommen, die die Italiener zusammen mit dem chinesischen Loncin-Konzern entwickeln.

Ratgeber Verkehr & Wirtschaft Harley-Davidson Hero Logo Harley-Davidson und Hero Inder sind offen für eine Partnerschaft

Harley-Davidson sucht sein Heil unter anderem in der Erweiterung seines...

Cagiva
Artikel 0
Tests 0
Modelle 0
Marktangebote 0
Alles über Cagiva
Mehr zum Thema Elektromotorrad
Pursang E-Track.
Elektro
Switch Motorcycles eScrambler
Elektro
Ubco FRX1.
Elektro
Zero SR/S
Elektro