Divergent 3D

Motorrad aus dem 3-D-Drucker von Divergent 3D - Kawasaki H2

Ein gedrucktes Motorrad?

Das US-Unternehmen Divergent 3D hat auf der Los Angeles Auto Show im November 2016 eine modifizierte Kawasaki H2 präsentiert, die teilweise mithilfe eines 3-D-Druckers produziert wurde.

Divergent 3D
Bewegliche Teile sind Standard, Tank und Rahmen sind gedruckt.

Ein Motorrad aus einem 3-D-Drucker? Diese Technik wird nicht nur den Motorradbau revolutionieren, sondern die Herstellung komplexer Strukturen generell, sind Experten überzeugt. Auf der Los Angeles Auto Show im November hat das US-Unternehmen Divergent 3D eine gestrippte, massiv modifizierte Kawasaki H2 gezeigt.

Das Besondere sind Gitterrohrrahmen und Tank, sie kommen aus einem 3-D-Drucker und bestehen zu 50 Prozent aus Kohlefaser und zu 50 Prozent aus einem Aluminium-Mix, den Divergent als Grundstoff für den Druckvorgang entwickelt hat. Die Kawa mit dem gedruckten Rahmen ist nicht das erste Zweirad, das diese Technik zeigt. Im Sommer hatte die Airbus-Tochter AP Works aus München den „Light Rider“ präsentiert, ein 35 Kilo leichtes, fahrfähiges und 80 km/h schnelles E-Bike.

Zur Startseite
Ratgeber Technologie & Zukunft Honda V2 Kompressor Patentamtbilder Honda-V2 mit Aufladung Japaner lassen sich Kompressor-V-Twin patentieren

Kawasaki bietet in seinen H2-Modellen bereits einen Kompressor zur...

Mehr zum Thema Studie/Konzept
Suzuki Katana 7584
Naked Bike
Smarte Motorradfahrerausstattung BMW Connected Riders Gear
Technologie & Zukunft
Ilmberger Carbon BMW S 1000 RR Racing Projektbike
Supersportler
Kawasaki Patent leaning bike
Elektro