Unfall im Ausland: Checkliste

Unfall im Ausland: Checkliste

Was nach dem Unfall im Ausland zu tun ist.

Was nach dem Unfall im Ausland zu tun ist:

- Unfallstelle absichern oder absichern lassen.


- Wenn andere am Unfall beteiligt sind, grundsätzlich dafür sorgen, daß die Polizei kommt.


- Fotos machen mit Kennzeichen des Unfallgegners und Lage der Fahrzeuge.


- Die Daten des Unfallgegners wie Versicherungsnummer und Gesellschaft, Adresse, Namen und Telefonnummer notieren, Grüne Versicherungskarte zeigen lassen, besser mitnehmen und später zurückschicken.


- Zeugen suchen, deren komplette Daten aufnehmen.


- Nichts unterschreiben, was man nicht versteht. Bei Verhandlungen mit Polizei und Unfallgegnern wenn irgend möglich einen Dolmetscher hinzuziehen.


- Bei Verletzungen: Im Zweifel immer untersuchen lassen, und sei es nur, um später gegenüber der Versicherung etwas in der Hand zu haben.


- Schutzbriefzentrale anrufen, Telefon: ..................................., Schutzbrief-Nummer: .............................
Bei Fremdverschulden und vor Ort nicht reparablem Motorrad: Die Maschine nicht zum Heimtransport abholen lassen, bevor die gegnerische Versicherung es gesehen hat.


- Bei selbstverschuldetem Unfall: kein Schuldeingeständnis unterschreiben.

Zur Startseite
Ratgeber Recht & Verkehr Nächster Schritt Korridormaut München bis Verona? Fahrverbote für mautfreie Strecken in Österreich

Seit dem 20. Juni 2019 gilt in Österreich für bestimmte mautfreie...

Mehr zum Thema Lexikon
Werkstatt
Reifen
Technologie & Zukunft
Technologie & Zukunft