Unfalltypen, Fall 7: Entgegenkommender Pkw schneidet die Kurve

Unfalltypen, Fall 7: Entgegenkommender Pkw schneidet die Kurve

Fünf Prozent der untersuchten Unfälle zwischen Pkw und Motorrad geschahen auf diese Weise. Hier liegt die Ursache entweder darin, daß der Autofahrer...

Fünf Prozent der untersuchten Unfälle zwischen Pkw und Motorrad geschahen auf diese Weise. Hier liegt die Ursache entweder darin, daß der Autofahrer den Biker schlicht übersieht oder aber den Platzbedarf des Motorrads falsch einschätzt, der bei Schräglage in etwa dem eines normalen Pkw entspricht. Aus der Sicht des Motorradfahrers entsteht beim kurvenschneidenden Auto eine Bedrohung, die in den beobachteten Fällen eine solche Unsicherheit beim Biker auslöste, daß es zum Sturz oder schlimmer noch zur Kollision kam. Auch hier gilt für den Biker wieder: Auf kurvenreicher Strecke mit einer solchen bedrohlichen Situation rechnen, damit sie einen nicht überrascht. Immer die Breite der Fahrbahn im Hinterkopf haben und auf Ausweichmöglichkeiten achten.
Verhaltenstips:
1 Keine Zeit verlieren und kräftig bremsen, sodann scharf rechts am Fahrbahnrand fahren oder sogar einen eventuell vorhandenen Grünstreifen ausnutzen. Stürzen ist besser als kollidieren!
2 Falls nichts mehr geht, aufrichten und sich kräftig von den Fußrasten abstoßen. Vielleicht schafft man es so, sich über die Dachkante des Pkw zu katapultieren.
3 Für den Pkw-Fahrer: Überholvorgang durch kräftiges Bremsen und Wiedereinscheren auf die rechte Fahrbahn abbrechen, wenn Sie den entgegenkommenden Biker doch noch erkennen.
4 Falls das nicht mehr geht, den zu Überholenden möglichst dicht passieren. Der Biker hat so mehr Platz auszuweichen.
5 Für den Pkw-Fahrer, der überholt wird: Dicht am rechten Fahrbahnrand fahren und bremsen, um den Überholvorgang zu verkürzen.
6 Für Auto- wie Motorradfahrer: Niemals eine Kurve schneiden, sondern auf der eigenen Fahrspur bleiben. Motorradfahrer brauchen übrigens in Schräglage genausoviel Platz wie ein Auto.
Studie des VdS (Verband der Schadensversicherer) von 1996. Es wurden 506 Unfälle untersucht, bei denen der Pkw-Fahrer schuld war und bei denen der Motorradfahrer verletzt wurde.
Anzeige
Foto:
So entstehen 5% aller Unfälle

78% bei Tageslicht, 22% bei Dämmerung und Dunkelheit, 33% innerorts, 67% außerorts

Geschwindigkeit des Motorrads:
19% bis 30 km/h, 19% 31 bis 50 km/h, 62% über 50 km/h

Geschwindigkeit des Pkw:
4% standen, 32% bis 20 km/h, 64% über 20 km/h

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote