Thema Carbon

Die Abkürzung Carbon bezeichnet einen kohlefaserverstärkten Kunststoff den Motorradhersteller für Verkleidungs- und Anbauteile verwenden, so beispielsweise Ducati bei der Diavel Carbon. Auch Hersteller von Helmen haben das edle Material für sich entdeckt, was sich in Gewicht und Kosten bemerkbar macht.


BMW R nineT Racer Carbon von Ilmberger Carbonparts.
BMW R nineT Racer Carbon von Ilmberger Carbonparts Carbon-Zubehör für die Racer
Kawasaki H2 und Kawasaki H2R.
Bestellfrist 2017 für Kawasaki H2, Kawasaki H2 Carbon und Kawasaki H2R Noch bis Ende November
VanderHeide V4 im Test Carbon-Monster mit Aprilia V4-Motor
BMW HP4 Race im Fahrbericht Coup Bavaria
BMW HP4 Race im Fahrbericht Karbon-Bike
Ducati 1299 Superleggera.
Ducati 1299 Superleggera im Fahrbericht Zulassungsfähiges Karbon-Motorrad
Vorstellung BMW HP4 Race Wunderwaffe
Damit liegt sie gewichtsmäßig sogar unter der aktuellen Werksmaschine der Superbike-WM!
BMW HP4 Race Modellpräsentation 171 Kilogramm, 215 PS, 750 Stück
Motocoach-Kawasaki Ninja H2R Edel-Umbau mit sehr viel Carbon
BMW HP4 Race.
BMW HP4 Race und Ducati Superleggera Funktionieren Karbon-Konstruktionen?
Tuning-Spezial - Wissenswertes über Carbon Schwarze Magie
Tuning-KTM Limited Edition: ABP Racing-KTM 690 SMC
Ausprobiert: Lenker Der Carbon-Superbike-Lenker von K-Maxx
Karbonteile bringen im Rennsport entscheidende Gewichtsvorteile. 2Räder schaute den Kunststoffprofis bei der Herstellung über die Schulter.
Grundlagen: So entstehen Karbonteile Karbonteile für Motorräder
Vergleichstest: Ducati Desmosedici RR gegen Bimota DB7 Oronero Exklusive italienische Superbikes im Vergleich
Fahrbericht: Bimota Die neue Bimota DB7 Oronero
Top-Test BMW HP2 Sport Klitschkos Rechte
Test Karbon-Helme
Test Sportstiefel Rennmaterial
Anzeige
Anzeige