Thema Carbon

Die Abkürzung Carbon bezeichnet einen kohlefaserverstärkten Kunststoff den Motorradhersteller für Verkleidungs- und Anbauteile verwenden, so beispielsweise Ducati bei der Diavel Carbon. Auch Hersteller von Helmen haben das edle Material für sich entdeckt, was sich in Gewicht und Kosten bemerkbar macht.


Der Preis dürfte die meisten Interessenten allerdings abschrecken.
Rotobox Moto Splice Supermoto Edel-Sumo auf Yamaha-Basis
BMW R nineT Racer Carbon von Ilmberger Carbonparts.
BMW R nineT Racer Carbon von Ilmberger Carbonparts Carbon-Zubehör für die Racer
Kawasaki H2 und Kawasaki H2R.
Bestellfrist 2017 für Kawasaki H2, Kawasaki H2 Carbon und Kawasaki H2R Noch bis Ende November
VanderHeide V4 im Test Carbon-Monster mit Aprilia V4-Motor
BMW HP4 Race im Fahrbericht Coup Bavaria
BMW HP4 Race im Fahrbericht Karbon-Bike
Ducati 1299 Superleggera.
Ducati 1299 Superleggera im Fahrbericht Zulassungsfähiges Karbon-Motorrad
Vorstellung BMW HP4 Race Wunderwaffe
Damit liegt sie gewichtsmäßig sogar unter der aktuellen Werksmaschine der Superbike-WM!
BMW HP4 Race Modellpräsentation 171 Kilogramm, 215 PS, 750 Stück
BMW HP4 Race.
BMW HP4 Race und Ducati Superleggera Funktionieren Karbon-Konstruktionen?
Tuning-Spezial - Wissenswertes über Carbon Schwarze Magie
Tuning-KTM Limited Edition: ABP Racing-KTM 690 SMC
Karbonteile bringen im Rennsport entscheidende Gewichtsvorteile. 2Räder schaute den Kunststoffprofis bei der Herstellung über die Schulter.
Grundlagen: So entstehen Karbonteile Karbonteile für Motorräder
Vergleichstest: Ducati Desmosedici RR gegen Bimota DB7 Oronero Exklusive italienische Superbikes im Vergleich
Fahrbericht: Bimota Die neue Bimota DB7 Oronero
Top-Test BMW HP2 Sport Klitschkos Rechte
Test Karbon-Helme
Test Sportstiefel Rennmaterial
Anzeige
Anzeige