Thema Fotografieren

PS: Viele Fotografen legen sich mächtig ins Zeug für ihre Bilder - hier noch ein paar besonders hübsche Resultate.

Welches ist die richtige Fotoausrüstung für Motorradfahrer und wie fotografiere ich richtig? Die teure Spiegelreflexkamera schafft es zwar das Motorrad auch bei Kurvenfahrt scharf und brillant abzulichten, aber wiegt im Reisegepäck doch einiges. Die günstige Kompakte dagegen lässt zum Teil die Dynamik in Bildern vermissen. Für einige ambitionierte Fotografen bieten Onboard- und Helmkameras erst das gewünschte Ergebnis, während andere mit einem schnellen Schnappschuss schon zufrieden sind.


Rolf (56), Manager aus Backnang. 
Blende: f/9.0
Schärfentiefe: 35mm
Verschlusszeit: 1/400
Lichtempfindlichkeit: 200
Fototraining für Motorrad-Fotografie Bildungsreise mit dem MOTORRAD action team
Kurvensurfen, dabei fotografieren und schrauben lernen in Südfrankreich. Das kommt an.
Touren fahren, schrauben und fotografieren lernen in Südfrankreich Goldener Schnitt
Bei dynamischen Fotos ist die Trefferquote gelungener Bilder 
gering. Bei dieser Flussdurchfahrt in Island hilft der vorausberechnende kontinuierliche Autofokus, das Motorrad scharf 
abzubilden. Das 200er-Teleobjektiv verdichtet die Szene.
Tipps und Tricks - Fotografieren auf Motorradreisen Einfach bessere Fotos machen
Fotoausrüstung für Motorradfahrer Vergleichstest: Digitale Kompakt- und Spiegelreflexkameras
Produkttest: Onboard-Kameras Sieben aktuelle Helmkameras im Test
Unterwegs in Island Michael Martin: Aufbruch in die Eiswüsten
MOTORRAD Unterwegs: Michael-Martin-Spezial Die Wüsten des Planeten im Visier
Foto-Spezial für die Reise Besser fotografieren
Kamera: Oregon Scientific ATC 5K Und der Oscar geht an...
Unfall im Ausland: Fotos machen! Unfall im Ausland: Fotos machen!
Anzeige
Anzeige