Fahrerkarussell MotoGP Saison 2017

Viñales bis 2018 bei Yamaha

Foto: 2snap 17 Bilder

Das Fahrerkarussell in der MotoGP hat mit den Wechseln von Lorenzo, Viñales und Iannone reichlich Fahrt aufgenommen. Eine Übersicht über die bisher feststehenden Wechsel in der MotoGP für die Saison 2017.

Jorge Lorenzo wechselt zu Ducati. Dafür wird Suzuki-Pilot Maverick Viñales ab der kommenden Saison der neue Teamkollege von Valentino Rossi bei Yamaha. Und ebenso wie Rossi gilt sein Vertrag für 2017 und 2018. Auch Dani Pedrosa hat seinen Vertrag bei Repsol Honda bis Ende 2018 verlängert. Andrea Iannone hat sich derweil den frei gewordenen Platz bei Suzuki geschnappt.

Zuvor bereits bekannte Fahrerwechsel: Bradley Smith fährt in der kommenden Saison für KTM. Nutznießer davon ist Jonas Folger, der ab 2017 für Tech 3 in der MotoGP fahren wird, Smiths derzeitiges Team.

Die Übersicht über die bisher feststehenden Team-Konstellationen für die MotoGP-Saison 2017:

Team Fahrer 1 Fahrer 2
Movistar Yamaha MotoGP Valentino Rossi Maverick Viñales
Repsol Honda Team vsl. Marc Márquez Dani Pedrosa
Ducati Team Jorge Lorenzo Andrea Dovizioso
Team Suzuki Ecstar Andrea Iannone -
KTM Team Bradley Smith -
Monster Yamaha Tech 3 Jonas Folger -
Aprilia Racing Team Gresini Sam Lowes -
Aspar Team MotoGP - -
Avintia Racing - -
Estrella Galicia 0,0 Marc VDS - -
LCR Honda - -
Octo Pramac Yakhnich - -

Was passiert mit den restlichen Fahrern?

Was mit den restlichen freien Cockpits passiert, steht noch nicht final fest. Mit ziemlicher Sicherheit dürfte Marc Márquez, dessen Vertrag beim Honda-Werksteam 2016 endet, auch in der kommenden Saison für das Repsol Honda Team an den Start gehen, da alle anderen Cockpits bei den Spitzenteams bereits vergeben sind. Experten der Szene spekulieren über einen Aufstieg von Moto2-Champion Johann Zarco, der den Platz von Aleix Espargaro bei Suzuki einnehmen könnte.

Um den zweiten freien Platz bei Aprilia dürften sich Stefan Bradl und Alvaro Bautista streiten. Pol Espargaro soll laut dem Tech-3-Teamchef Herve Poncharal auch 2017 für Tech 3 fahren. Jack Miller besitzt noch einen Vertrag bis 2017 bei HRC und wird somit auch in der kommenden Saison auf einer Honda starten. Auf dem Fahrermarkt in der MotoGP dürfte sich also weiterhin noch einiges tun.

Zur Startseite
Supersportler MV Agusta Superveloce 800 Kleiner Supersportler kommt 2020 Yamaha YZF-R125 Monster Energy Yamaha MotoGP Edition Yamaha YZF-R 125-Sondermodell Monster Energy Yamaha MotoGP Edition
1000PS
Fahrpraxis Kurven fahren mit dem Motorrad Technik, Linie, Lenkimpuls Richtige Blickführung Technik vor und in Kurven
Anzeige
Reisen Motorrad-Tourentipp - Gardasee Geniesser Tour Monte Bondone – Die Tour für alle Sinne Motorrad-Tourentipp - Abseitige Tour Lessinische Alpen – Gardasee Hinterland