Grand Prix Suzuka/J: Ergebnis-Änderung bei den 250ern

Naoki Matsudo wegen unzulässigen Sprits disqualifiziert

Jerez/E (abs) – Während des Motorrad-Grand Prix von Jerez/Spanien am vergangenen Wochenende gab die Renn-Direktion bekannt, dass der japanische 250-ccm-Yamaha-Fahrer Naoki Matsudo nachträglich vom japanischen WM-Lauf in Suzuka, der am 9. April stattgefunden hatte, ausgeschlossen wird. Bei den nach dem Rennen untersuchten Benzinproben war festgestellt worden, dass der Treibstoff aus Matsudos Tank nicht dem technischen Reglement entsprach. Matsudo verzichtete darauf, die Gegenprüfung mit der sogenannten B-Probe zu verlangen, daraufhin wurde die Entscheidung der Renn-Direktion für endgültig erklärt.
Naoki Matsudo war in Suzuka auf Rang sechs gewertet worden und verliert jetzt natürlich die zehn WM-Punkte, die ihm dafür zunächst gutgeschrieben worden waren. Dementsprechend rücken die im ersten Ergebnis auf den Plätzen sieben bis 16 registrierten Fahrer um eine Position nach, wovon auch zwei deutsche 250er-Fahrer profitieren. Klaus Nöhles vom Aprilia-Deutschland-Werksteam darf sich überraschend über Platz 13 statt 14 und drei statt zwei WM-Punkte freuen, Markenkollege Alex Hofmann rutscht auf Platz 15 und damit in die WM-Punkteränge vor: Für ihn gibt es noch einen Zähler. An der Reihenfolge der Top-Acht in der Tabelle änderte sich durch Matsudos Disqualifikation nichts.

Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote