Kawasaki Z 650 erste Fahreindrücke

2-Meter-Mann auf kleiner Kawa

Erste (Fahr-)Eindrücke von der neuen Kawasaki Z 650.
Erste (Fahr-)Eindrücke von der neuen Kawasaki Z 650.Erste (Fahr-)Eindrücke von der neuen Kawasaki Z 650.Erste (Fahr-)Eindrücke von der neuen Kawasaki Z 650.Erste (Fahr-)Eindrücke von der neuen Kawasaki Z 650.28 Bilder

Erste Fahreindrücke der neuen Kawasaki Z 650 hat unser Testredakteur Jens Möller-Töllner zusammengefasst, der übrigens genau zwei Meter groß ist!

Gewicht bei einem Motorrad einzusparen, ist eine eherne Sache. Hier mal ein Kilo, dort mal ein Gramm, das ist von Modellgeneration zu Modellgeneration schon möglich. Wenn es aber 19 Kilogramm werden sollen, muss schon richtig was passieren. Da wundert es nur wenig, dass für die neue Kawasaki Z 650, als Nachfolgerin der ER-6n, quasi das komplette Konzept einmal auf links gedreht wurde, um das Slimfit-Potenzial vollends auszukosten.

Die meisten Pfunde ließen sich beim Rahmen sparen. Der umschlingt den Parallel-Twin nun als Gitterrohr, vorher tat das ein Doppelrohr-Brückenrahmen. Macht schon einmal zehn Kilogramm weniger. Und weil zum neuen Rahmenkonzept auch eine Umlenkung fürs hintere Federbein gehört, das vorher direkt angelenkt war, darf bei der neuen Kawasaki Z 650 die Schwinge leichter ausfallen. Damit steht das nächste Minus von 2,7 Kilogramm auf dem Konto. Weiter zum Abnehmen beigetragen haben der um zwei Kilogramm erleichtere Motor, die neuen Felgen, das kleinere ABS-Steuergerät von Bosch und noch ein paar Anbauteile. Ergibt zusammen 19 Kilogramm.

Anzeige

Kawasaki Z 650 kräftig von unten raus

Bei diesem positiven Minus fällt es nicht arg ins Gewicht, dass der Motor der Kawasaki Z 650 mit 68 PS vier Pferdestärken weniger leistet als das Aggregat der Vorgängerin. Dafür stieg das Drehmoment auf gut 66 Nm bei 6500/min. Was aber noch viel wichtiger ist: Im Zuge der Euro 4-Anpassung hat Kawasaki den Motor komplett neu abgestimmt, damit er unten und in der Mitte kräftiger antritt und nicht immer nur drehen will.

Und das ist tatsächlich so, wie wir bei der Präsentation rund um Huelva im Süden Spaniens erfahren konnten. Mit starkem Sound und vernehmbaren Röcheln aus der vergrößerten Airbox marschiert der Twin in den höheren Gängen ab 3000 Umdrehungen vorwärts. Soviel Druck bei dieser Drehzahl war der ER-6n fremd. Was noch positiv hängen geblieben ist: Das weniger an Gewicht verhilft der neuen Kawasaki Z 650 zu einem spürbaren Plus beim Handling.

Was sonst noch bei der neuen Slimfit-Kawasaki Z 650 aufgefallen ist, steht in MOTORRAD 1/2017 (ab dem 23.12.2016 am Kiosk).

Video von der Fahrpräsentation und erstem Eindruck der neuen Kawasaki Z 650.

Technische Daten Kawasaki Z 650

Motor

Wassergekühlter Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor, eine Ausgleichswelle, zwei obenliegende, kettengetriebene Nockenwellen, vier Ventile pro Zylinder, Tassenstößel, Nasssumpfschmierung, Einspritzung, 2x Ø 36 mm, geregelter Katalysator, Lichtmaschine 336 W, Batterie 12 V/14 Ah, mechanisch betätigte Mehrscheiben-Ölbadkupplung, Sechsganggetriebe, O-Ring-Kette, Sekundärübersetzung 3,067.
Bohrung x Hub: 83,0 x 60,0 mm
Hubraum: 649 cm³
Verdichtungsverhältnis: 10,8:1
Nennleistung: 50,2 kW (68 PS)bei 8000/min
Max. Drehmoment: 65 Nmbei 6500/min

Fahrwerk

Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend aus Stahl, Telegabel, Ø 41 mm, Zweiarmschwinge aus Stahl, Federbein mit Umlenkung, verstellbare Federbasis, Doppelscheibenbremse vorn, Ø 300 mm, Doppelkolben-Schwimmsättel, Scheibenbremse hinten, Ø 220 mm, Einkolben-Schwimmsattel, ABS.
Alu-Gussräder: 3.50 x 17; 4.50 x 17
Reifen: 120/70 ZR 17; 160/60 ZR 17

Maße + Gewichte

Radstand 1410 mm, Lenkkopfwinkel 65,5 Grad, Nachlauf 100 mm, Federweg v/h 125/130 mm, Sitzhöhe 790 mm, Gewicht fahrfertig 187 kg, Tankinhalt 15,0Liter.

Garantie: zwei Jahre
Farben: Weiss, Schwarz, Graumetallic
Preis: 6695 Euro
Nebenkosten: 225 Euro

Motorräder für kleine Frauen (und kleine Männer)

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote