Historie Piaggio Vespa

Motorroller-Tradition aus Italien

Seit den 50er Jahren verbinden Menschen weltweit mit dem Namen Vespa "Dolce Vita": das süße Leben.
1976: Vespa 125 Primavera ET3.1976: Vespa 200 Rally.1978: Vespa PX 125.1982: Vespa PK 125.29 Bilder

Die erste Patentierung eines Vespa-Modelles erfolgte im April 1946. Fast 19 Millionen Motorroller wurden seither unter dem Markennamen hergestellt. Weltweit knattern die beliebten Zweiräder mit italienischem Ursprung durch Städte und Ortschaften.

Das Piaggio Zweiräder produziert scheint aus heutiger Perspektive selbstverständlich; gegründet wurde das Unternehmen bereits 1884, ein Jahr bevor Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach den Reitwagen konstruierten. Dieser gilt als erstes Motorrad der Welt. Ein halbes Jahrhundert stellte Piaggio Schiffe, Bahnwägen und zuletzt insbesondere Flugzeuge für die beiden Weltkriege her. Nach der Niederlage Italiens im zweiten Weltkrieg verboten die Siegermächte jegliche Produktion von Rüstungsgütern: Piaggio stand vor dem Aus.

Vor diesem Hintergrund beschloss Enrico Piaggio ein preiswertes Massenprodukt zu schaffen: Der Luftfahrtingenieur und Erfinder Corradino D’Asconi entwickelte innerhalb weniger Wochen ein entsprechendes Konzept. Der erste Prototyp wurde wegen seiner merkwürdigen Form „Paperino“ genannt, nach dem italienischen Namen der Walt-Disney Figur Donald Duck. Der zweite Prototyp erinnerte Enrico Piaggio an das Aussehen einer Wespe, auf Italienisch Vespa. Das stechende Insekt wurde zum Namensgeber der Marke.

Anzeige
Foto: Piaggio

Die Vespa 98cc, das erste Muster auf dem Markt, wurde in zwei Ausführungen angeboten: neben der Standardausführung auch als „Luxery“-Version in elegantem Weiß mit Tacho und Seitenständer. Im zweiten Halbjahr 1947 explodierte die Produktion der Motorroller, 10.535 Vespas konnte Piaggio herstellen. Ein Trend, der sich in den darauffolgenden Jahren fortsetzte.

In Deutschland wurden ab 1950 Motorroller unter Vespa-Lizenz gefertigt. Innerhalb weniger Jahre konnte Piaggio Produktion und Vertrieb der Motorroller auf eine Vielzahl weiterer Länder ausweiten. Trotz kleinerer Rückschläge konnten die Italiener den Unternehmenserfolg in den vergangenen Jahrzehnten fortschreiben: 2016 verkaufte Piaggio 6.962 Motorroller in Deutschland, mehr als alle anderen Anbieter zusammen.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote