Triumph
11 Bilder

Neue Triumph Tiger Sport 1050

Allrounder mit brandneuem Drilling

Die reisetaugliche Triumph Tiger Sport 1050 bekommt den brandneuen Drilling der 2016er Speed Triple, Assistenzsysteme und Updates bei Ergonomie und Design.

Eben erst hat Triumph die 2016er Speed Triple mit völlig neuem Motor präsentiert (MOTORRAD 3/2016), jetzt schieben die Engländer auch gleich die Triumph Tiger Sport 1050 mit demselben neuen Dreizylinder und einigen Verbesserungen in Sachen Ergonomie hinterher.

Der neue Motor soll der „Street Enduro“ (O-Ton Triumph) mit dem 17-Zoll-Straßenfahrwerk zu „verbesserter Drehmoment- und Leistungsabgabe“ verhelfen, kündigt Triumph an. Ob das dann auch tatsächlich ein Leistungsplus gegenüber den bisherigen 125 PS und den 104 Nm Drehmoment bedeutet, lässt der Hersteller noch offen, fünf PS mehr dürften für die neue Triumph Tiger Sport 1050 aber wohl drin sein.

Neue Elektronik für die Triumph Tiger Sport 1050

Komplett neu ist die Elektronik mit Ride-by-Wire-Droselklappensteuerung, drei wählbaren Fahrmodi, die auf die Gasannahme und die Traktionskontrolle einwirken, die Anti-Hopping-Kupplung und ein Tempomat. Der Windschild der neuen Triumph Tiger Sport 1050 ist jetzt mit einer Hand einstellbar und soll besseren Wetterschutz bieten.

Der neue große Allround-Triple kommt in den Farbvarianten Mattschwarz mit Gelb und Alu-Silber mit Rot. Preise und genaue Daten will Triumph bekannt geben bevor die Tiger Sport 1050 Ende April zu den Händlern kommt.

Zur Startseite
Motorräder Motorräder BMW G 310 R im 50.000 Kilometer-Dauertest Ziel erreicht, Lesererfahrungen gesucht

BMW G 310 R im 50.000 Kilometer-Dauertest

Triumph Motorräder Tiger 1050 Sport
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Marktangebote 0
Alles über Triumph Motorräder Tiger 1050 Sport
Mehr zum Thema Allrounder
Reisen
Enduro
Naked Bike
Motorräder