Yamaha FJR 1300

Dann ist die Yamaha FJR 1300 jetzt also die Dicke im Yamaha-Angebot. Weil die Vmax, die 1300er- und die 1900er-Cruiser aus dem Yamaha-Programm gepurzelt sind, sind die 289 Kilogramm der Yamaha FHR 1300 Gewichtsrekord des Markenjahrgangs. Gut, dass man dies der Yamaha FJR 1300 in Fahrt gar nicht ...

Weiterlesen

Tests und Fahrberichte

Mehr

Video

Mehr

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Modelljahre

2017

Dann ist die Yamaha FJR 1300 jetzt also die Dicke im Yamaha-Angebot. Weil die Vmax, die 1300er- und die 1900er-Cruiser aus dem Yamaha-Programm gepurzelt sind, sind die 289 Kilogramm der Yamaha FHR 1300 Gewichtsrekord des Markenjahrgangs. Gut, dass man dies der Yamaha FJR 1300 in Fahrt gar nicht anmerkt. Sie verknüpfe sportliches Leistungspotenzial mit außergewöhnlichem Komfort, sagt Yamaha. Seit der letzten Saison in fünfter Generation produziert, hat sich die Yamaha FJR 1300 in mittlerweile 16 Jahren zu einem Motorrad entwickelt, welches dem Ideal eines sportlichen Tourers sehr nahe kommt. Nicht zu sperrig, fahraktiv und potent, dennoch bequem, umfangreich ausgestattet – Kurvenlicht – und mit Overdrive, großem Tank und entspannter Sitzposition uneingeschränkt langstreckentauglich. Die 3 Kilogramm schwerere Variante Yamaha FJR 1300 AE bietet ein elektronisch einstellbares Fahrwerk mit vier Grundeinstellungen und drei Dämpfungsstufen, die Yamaha FJR 1300 AS ein automatisiertes Sechsganggetriebe.

Anzeige

2016

Modell: Yamaha FJR 1300 AE
Hubraum: 1298 cm³
Leistung KW (PS): 107,5 (146,2)
Zylinder: R 4
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit: 245 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: k.A.
Trockengewicht: k.A.

2015

Modell: Yamaha FJR 1300 AE
Hubraum: 1298 cm³
Leistung KW (PS): 107,5 (146,2)
Zylinder: R 4
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit: 245 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 805
Trockengewicht: k.A.

2014

Statt einer komplett neuen FJR 1300 legte Yamaha letztes Jahr lieber grundlegend Hand an das bisherige Modell an – aber nicht so grundlegend, dass es endlich für einen sechsten Gang gereicht hätte. Neue Verkleidung, straffer abgestimmte Federelemente, neues Cockpit, zwei Motormappings und eine Traktionskontrolle ab Werk sind die wesentlichen Änderungen. Außerdem erfolgt die Gassteuerung über ein modernes Ride-by-Wire, Stellmotoren steuern also das Öffnen und Schließen der Drosselklappen. Der Vierzylinder glänzt noch immer mit toller Laufkultur, auch in der wieder aufgelegten AS-Variante, die kuppelfreie Gangwechsel ermöglicht. Zuvor war dem AS-Paket das elektronisch einstellbare Fahrwerk samt neuer Upside-down-Gabel vorbehalten – mittlerweile gibt es das auch in der FJR mit Kupplungshebel in Gestalt der neuen AE-Variante. Tempomat, Heizgriffe, ABS und justierbare Scheibe besitzen alle drei Versionen.

Technische Daten Yamaha FJR 1300 AE (RP23)
Modelljahr 2014
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 66,2 mm
Hubraum 1298 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,8
Leistung 107,5 kW ( 146,2 PS ) bei 8000 /min
Max. Drehmoment 138 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 135 mm / 125 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 282 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1515 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 109 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 504 kg
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
Preis
Neupreis 18795 Euro

2013

Statt einer komplett neuen FJR 1300 legte Yamaha lieber grundlegend Hand an das bisherige Modell an – aber nicht so grundlegend, dass es endlich einmal für einen sechsten Gang gereicht hätte. Neue Verkleidung, straffer abgestimmte Federelemente, neues Cockpit, zwei Motormappings und eine Traktionskontrolle ab Werk sind die wesentlichen Änderungen. Außerdem erfolgt die Gassteuerung über ein modernes Ride-by-Wire, Stellmotoren steuern also das Öffnen und Schließen der Drosselklappen. Der Motor glänzt noch immer mit toller Laufkultur, auch in der neu aufgelegten AS-Variante, die kuppelfreie Gangwechsel ermöglicht. Dem AS-Paket ist auch das elektronisch einstellbare Fahrwerk samt neuer Upside-down-Gabel vorbehalten. Tempomat, Heizgriffe, ABS und justierbare Scheibe besitzen indes beide.

Technische Daten Yamaha FJR 1300 A (RP23)
Modelljahr 2013
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 66,2 mm
Hubraum 1298 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,8
Leistung 107,5 kW ( 146,2 PS ) bei 8000 /min
Max. Drehmoment 138 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 135 mm / 125 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 282 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1515 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 109 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 504 kg
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
Preis
Neupreis 17395 Euro

2012

Noch immer meistert die FJR 1300 den Spagat zwischen Sport und Tour sehr überzeugend, auch wenn sie die Vormachtstellung aus ihrem Debütjahr 2001 eingebüßt hat. Im Laufe der Jahre wurde das ABS überarbeitet, auf der Höhe der Zeit sind Bremsweg und -kräfte dennoch nicht mehr. Die Stärke des leider nur in fünf Gängen übersetzen Vierzylinders ist seine Laufkultur. Knapp über Standgas schiebt er seidenweich aus den Ecken, dass es eine Freude ist.

Technische Daten Yamaha FJR 1300 A (RP13)
Modelljahr 2010
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 66,2 mm
Hubraum 1298 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,8
Leistung 105,5 kW ( 143,5 PS ) bei 8000 /min
Max. Drehmoment 134 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 135 mm / 125 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 282 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1515 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 109 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 503 kg
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
Preis
Neupreis 16795 Euro

2011

Tusch: Zum zehnjährigen Jubiläum der FJR 1300 gibt es – die Farbe Silber. Wie damals. Noch immer meistert sie den Spagat zwischen Sport und Tour ziemlich überzeugend, auch wenn sie die Vormachtstellung aus ihrem Debütjahr eingebüßt hat. Im Laufe der Jahre wurde das ABS an den eigentlich guten Bremsen überarbeitet, auf der Höhe der Zeit sind Bremsweg und -kräfte nicht mehr. Ebenso wie der vielgehörte Ruf nach dem drehzahlsenkenden sechsten Gang noch immer ungehört verhallt. Der Verbrauch geht trotzdem in Ordnung, die Stärke des Vierzylinders ist seine Laufkultur. Knapp über Standgas schiebt er seidenweich aus den Ecken, dass es eine Freude ist. Die AS-Variante verfügt über eine elektrohydraulisch betätigte Kupplung, der gewohnte Kupplungshebel fehlt. Geschaltet wird weiterhin vom Fahrer, per Fußhebel oder Tipptaster am linken Lenkerende. Die Kupplung rückt automatisch aus und ein, im Fahrbetrieb recht sanft, Anfahren und Wenden gestalten sich etwas ruppig.

Technische Daten Yamaha FJR 1300 A (RP13)
Modelljahr 2010
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 66,2 mm
Hubraum 1298 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,8
Leistung 105,5 kW ( 143,5 PS ) bei 8000 /min
Max. Drehmoment 134 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 135 mm / 125 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 282 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1515 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 109 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 503 kg
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
Preis
Neupreis 16795 Euro

2010

Mit ihrem souveränen Motor und der sportlichen Note des Fahrwerks hat sie die etablierten Tourer gehörig aufgescheucht, mittlerweile zählt die FJR längst selbst zu den Gejagten. Ihre AS-Version mit dem halbautomatischen Getriebe darf als Gegenwehr betrachtet werden: Der Fahrer schaltet per Fuß oder Handschalter, das Kuppeln übernehmen in Windeseile Stellmotoren – funktioniert prima und ist selten. ABS und tolle Bremsen halten die FJR im Zaum: Ihre integral betätigten Stopper beißen wirkungsvoll und fein dosierbar zu. Rund 300 Kilogramm Leergewicht lassen sich nicht verleugnen, dennoch geht die FJR berechenbar in Schräglage und bleibt stets stabil. Viel Komfort bieten die guten Federelemente, allerdings könnten sie für höchste Beladung noch mehr Reserven mitbringen. Gute Ausstattung gehört in diesem Segment dazu, mit Heizgriffen, Staufach, höhenverstellbarer Sitzbank, Verkleidungsscheibe und Koffern übertrifft Yamahas Tourer den Standard deutlich, die Verarbeitungsqualität überzeugt. Wermutstropfen: Die FJR hat nur fünf Gänge und dreht daher bei Autobahntempo ungebührlich hoch.

Technische Daten Yamaha FJR 1300 A (RP13)
Modelljahr 2010
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 66,2 mm
Hubraum 1298 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,8
Leistung 105,5 kW ( 143,5 PS ) bei 8000 /min
Max. Drehmoment 134 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 135 mm / 125 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 282 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1515 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 109 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 503 kg
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
Preis
Neupreis 16795 Euro

2009

Modell: Yamaha FJR 1300 A
Hubraum: 1298 cm³
Leistung KW (PS): 105,5 (143,5)
Zylinder: Reihenmotor 4
Takt: 4
Höchstgeschwindigkeit: 245 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: k.A.
Trockengewicht: k.A.

2008

Die Halbwertszeit für Tourer lag früher zwischen 15 und 20 Jahren. Das hat sich geändert, wie Yamahas FJR erfahren musste. Immer noch ein tolles Motorrad, muss sie mittlerweile das Rollback aus München über sich ergehen und auch Kawasakis GTR 1400 ziehen lassen. Vorteile verbucht sie immer noch mit ihrer Ausstattung. Von ABS über Heizgriffe, Staufach, höhenverstellbarer Sitzbank und Verkleidungsscheibe bis zu 30-Liter-Koffern ist alles dran. Der Motor ermöglicht auch unter voller Zuladung souveräne Fahrleistungen, sollte aber weniger hart auf Lastwechsel reagieren. Und bräuchte eine leichtgängigere Kupplung. Das Fahrwerk überzeugt mit hoher Kurvenstabilität, andere sind handlicher und bieten noch mehr Federungsreserven. Um wieder das hohe Konkurrenzniveau zu erreichen, soll die Bremsanlage nun besser verzögern und das neue ABS feiner regeln. Prima waren schon immer die Sitzplätze, das Licht und die Verarbeitungsqualität. Als AS-Version verfügt die FJR über ein halbautomatisches Getriebe, bei dem zwei Stellmotoren das Kuppeln übernehmen, geschaltet wird per Handschalter oder Fußhebel.

Modell: Yamaha FJR 1300 A
Hubraum: 1298 cm³
Leistung KW (PS): 105,5 (143,5)
Zylinder: Reihenmotor 4
Takt: 4
Höchstgeschwindigkeit: 245 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: k.A.
Trockengewicht: k.A.

2007

Sie ist zum Markenzeichen geworden, und auch gegen modernste Konkurrenz kann sich die von Yamaha stets frisch gehaltene FJR glänzend behaupten. Ihr Fahrwerk ist straff genug für sportliche Runden und komfortabel beim Bummeln, die Besatzung sitzt bestens, der Motor ist eine Wucht, das Finish bestechend. Zur Serienausstattung zählen unter anderem ABS und Integralbremse, verstellbare Verkleidung und Fahrersitz. Erheblichen Aufpreis kostet die Halbautomatik der AS, bei welcher zwei Stellmotoren das Kuppeln und Schalten übernehmen. Der Fahrer bestimmt per Hand oder Fuß den Zeitpunkt, vor allem auf Landstraßentouren funktioniert das bestens.

Modell: Yamaha FJR 1300 A
Hubraum: 1298 cm³
Leistung KW (PS): 105,5 (143,5)
Zylinder: Reihenmotor 4
Takt: 4
Höchstgeschwindigkeit: 245 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: k.A.
Trockengewicht: k.A.

2006

Sie vereint, bemerkte ein MOTORRAD-Tester treffend, das, wofür Honda eine VFR, eine Doppel-X und die Pan European braucht. Und genau damit ist der anhaltende Verkaufserfolg der FJR 1300 erklärt. Der Allrounder unter den Tourern glänzt mit einem bärenstarken und geschmeidigen Vierzylinder, profitiert vom straffen, aber komfortablen Fahrwerk und garniert diesen Mix mit einer gehobenen Ausstattung. Damit eröffnet sich die freie Wahl zwischen Bummeln, energischem Kilometerfressen oder Kurvenswing. Nun hat Yamaha die Ausstattung seines Vorzeige-Tourers derart ausgeweitet, dass dieser sogar Gold Wing und Co ins Visier nehmen kann: In der AS-Version verfügt die FJR als erstes Serienmotorrad über ein halbautomatisches Getriebe. Die Gänge werden entweder per Fußhebel oder mittels Schaltwippen am linken Lenkergriff gewechselt, der Kupplungshebel fehlt. Eine elektronisch gesteuerte Einheit übernimmt die Kupplungsbetätigung, eine andere den Gangwechsel. Die beiden Helferlein brauchen dafür maximal 0,2 Sekunden und sollen obendrein äußerst sanft vorgehen. Das Mehrgewicht beträgt vier Kilogramm, genauere Details zur Bedienung – etwa Leerlauffindung beim Anhalten – wollte Yamaha noch nicht verraten. Beide FJR-Varianten tragen grundsätzlich ABS, neu kommt eine Verbundbremse hinzu, die beim Druck aufs Bremspedal auch zwei Kolben einer Vorderrad-Bremszange aktiviert. Der Handbremshebel beaufschlagt nur die vorderen Stopper. Außerdem geht die FJR frisch verschalt ins neue Jahr, die Windschutzscheibe lässt sich über einen größeren Bereich verstellen, sogar der Verkleidungsmittelteil bietet Variationsmöglichkeiten, um die Beine des Fahrers angemessen vor Zugluft zu schützen. Damit nicht genug, kann dieser auch noch den Sitz rauf oder runter rücken und sich den Lenker in Längsrichtung passend einstellen. Der Sozius profitiert von angenehmer positionierten Rasten. Einen "langen" sechsten Gang hat die FJR immer noch nicht, aber dafür eine um 2,7 Prozent längere Gesamtübersetzung. Auch okay.

Modell: Yamaha FJR 1300 A
Hubraum: 1298 cm³
Leistung KW (PS): 105,5 (143,5)
Zylinder: Reihenmotor 4
Takt: 4
Höchstgeschwindigkeit: 245 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: k.A.
Trockengewicht: k.A.

2005

Sportlicher als eine Pan European, touristischer als eine VFR: Eigentlich hätte Honda darauf kommen müssen, dass genau dort eine verkaufsträchtige Lücke lauert. Na gut, Yamaha hat sich das FJR-Konzept reiflich überlegt, auch gegen BMW grenzt man sich geschickt ab, und so dürfte dieser kraftstrotzende Dynamik-Tourer zum Klassiker werden. Dritter in der MOTORRAD-Bestenliste, was soll es da zu meckern geben? Super Komfort auf allen Plätzen, tolle Ausstattung inklusive ABS, souveräne Fahrleistungen und hohe Qualität. Dagegen stehen „Kleinigkeiten“ wie ein hart schaltendes Getriebe, ganz leichtes Hochgeschwindigkeitspendeln und der zu kurze letzte Gang.

Modell: Yamaha FJR 1300 A
Hubraum: 1298 cm³
Leistung KW (PS): 105,5 (143,5)
Zylinder: Reihenmotor 4
Takt: 4
Höchstgeschwindigkeit: 245 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: k.A.
Trockengewicht: k.A.

2004

Die FJR hat noch immer keinen sechsten Gang. Damit das klar ist. Es muss die reine Barmherzigkeit sein, wenn Yamaha dieses drehzahlsenkende Zahnradpaar so beharrlich verweigert, denn sonst könnten die Mitbewerber – im direkten Vergleich sowieso nur noch für zweite Plätze gut – schon ins Verzweifeln kommen. Na ja, einige schalten sich leichter, manche fahren noch sturer geradeaus. Aber haben die auch eine elektrisch verstellbare Scheibe, ein ABS, wunderbar komfortable Sitzplätze oder Kardan? Eben, manche dieser Mitbewerber wissen nämlich nicht recht, was sie wollen. Die FJR 1300 schon: Der beste Dynamik-Tourer sein. Nicht zu verwechseln mit Sporttourer.

Modell: Yamaha FJR 1300
Hubraum:  cm³
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige