Indian

ZF-Systeme für Indian FTR 1200

ZF erobert mit anspruchsvoller Fahrwerkstechnik neue Motorrad-Marken und -märkte

Das brandneue Sportmodell Indian FTR 1200 S verfügt über eine mechanisch verstellbare Telegabel von ZF. Damit liefert ZF aktuell für 170 verschiedene Modelle von zehn Motorradmarken die Fahrwerksausstattung.

Bereits seit 16 Jahren ist ZF in der Motorradtechnik zu hause. Aktuell verwenden zehn verschiedene Zweiradmarken Fahrwerkkomponenten von ZF in der Serienfertigung, davon drei mit semi-aktiven Fahrwerken. Damit ist ZF Serienausstatter für insgesamt 170 verschiedene Modelle namhafter Hersteller. Als Neuzugang verbucht ZF die neue Indian FTR 1200 S, die ab Sommer 2019 in Europa ausgeliefert wird.

ZF ist mit verstellbaren und semiaktiven Fahrwerkskomponenten für Motorräder seit 2013 im Markt. Seither verhilft diese Technik der deutschen Fahrwerksexperten mit Fertigung im italienischen Candiolo bei Turin 170 hochwertigen Motorradmodellen über besonders fortschrittliche Methoden in der Fahrwerksabstimmung stets zu ein wenig mehr an aktiver Sicherheit.

Mit dem perfekten Setting über Bodenwellen

Die Marke Indian aus Iowa in den USA verfügt über historische Wurzeln im Motorsport. Und auch in der Gegenwart greift die Marke ihre Racing-Talente gerne wieder auf. Das neueste Modell vom Jahrgang 2019 hört auf die Modellbezeichnung FTR 1200 S, wobei die Modellbezeichnung unter Hinweis auf die Erfolge im sogenannten „Flat Track-Racing“ entstand. Das ist eine Rennformel in den vereinigten Staaten, bei der im Clubsport-Format Rennläufe auf gewalzten oder geölten Sandpisten ausgeführt werden. Ganz nebenbei: Die Rennstrecken fallen in der Realität keineswegs so eben und anspruchslos aus, wie es der Name vorgibt. Indian konnte 2017 und 2018 wiederholt die Flat-Track-Meisterschaft einfahren. Passend zum Erfolg auf dem Oval kommt nun das neue Sportmodell Indian FTR 1200 auf den Markt, welches in der S-Version über eine Serienausstattung mit verstellbarer Telegabel von ZF verfügt. Bei dieser Ausführung haben jeweils beide Gabelholme eine Verstellung für die Federbasis. Zusätzlich lässt sich am linken Holm die Zugstufe der Gabeldämpfung in 20 Stufen justieren, am rechten Holm die Druckstufe.

ZF
Die vollvariable Gabeljustierung der Indian FTR 1200S erlaubt getrennte Einstellmöglichkeiten für Zug- und Druckstufe, dazu den Zugriff auf die Federbasis.

Damit greift Indian speziell für den neuen 123 PS (88kW) starken V2-Twin zu einer Ausstattung, die durchaus gehobenen Ansprüchen gerecht werden kann. Das neue Modell verfügt unter anderem über eine Gabel mit einem vergleichsweise üppigen Standrohrdurchmesser von 43 Millimetern bei 150 Millimeter Federweg. Diese Daten sorgen für herausragende Stabilität und gewährleisten sowohl im Tourenbetrieb als auch bei sportlicher Fahrweise bestes Handling.

So verfügt die ZF-Gabel über eine Dämpfer-Verstellung mit 20 Stufen, wobei die Dämpfung der Gabel separat für Zug- und Druckstufe an die gewünschte Fahrweise adaptiert werden kann. Der mechanische Eingriff an die Federbasis erlaubt zudem behutsamen Einfluss auf die Fahrwerksgeometrie. Der Fachmann weiß: Das verbessert die Stabilität über einen weiten Bereich der Einsatzmöglichkeiten. Die golden eloxierte ZF-Telegabel der FTR 1200 S lässt sich damit von komfortabel bis sportlich einstellen und nutzen. Auch Differenzen im Gewicht von Fahrer plus Beifahrer lassen sich mit passender Einstellung erfolgreich neutralisieren.

ZF
Die Auslegung der ZF-Telegabel bietet sehr gutes Ansprechverhalten durch geringe Reibung. Die Gabel spricht damit besonders feinfühlig an und reagiert sensibel auf die Stellgrößen für die Fahrwerkseinstellung. Das verhilft zu mehr Komfort, Sicherheit und Agilität.

Speziell dann, wenn Bodenwellen, Verschränkungen und Fahrbahnstufen auftreten, entfaltet die sehr stabil ausgeführte ZF-Gabel ihre spezifischen Vorteile und sorgt dadurch für besonders sichere Fahrt. Dazu Markus Seitz, Entwicklungsleiter für Motorraddämpfer bei ZF: „Wir haben bei Design und Abstimmung der Gabel besonderes Augenmerk auf gute mechanische Stabilität und geringe Reibung gelegt. Damit ermöglicht die ZF-Gabel ein feinfühliges Ansprechverhalten sowohl bei kleinen Bodenunebenheiten als auch bei Kurvenfahrten mit welliger Fahrbahn. Der Fahrer erhält so stets eine definierte Rückmeldung vom Fahrwerk und fühlt sich unter allen Umständen sicher auf der Fahrbahn“.

ZF liefert neben verstellbaren Gabeln auch konventionelle, verstellbare Dämpfer für die neue Indian FTR 1200. Vergleichbare ZF-Systeme sind auch für andere Motorräder verfügbar. Besonders geschmeidige Anpassung an die herrschenden Fahrbahnverhältnisse bietet ZF darüber hinaus mit seinem semiaktiven Fahrwerk mit sogenannter CDC-Technik (Continuous Damping Control, Dämpferraten-Verstellung während der Fahrt). Diese elektronisch kontrollierte Fahrwerksverstellung arbeitet auf semiaktiver Basis auch im Verbund für beide Achsen.

Die verschiedenen ZF-Systeme erfreuen sich bei Motorradfahrern aller Marken großer Beliebtheit. Obwohl das ZF-System vielfach als Ausstattungs-Option gegen Aufpreis verfügbar ist, verfügt eine ganze Reihe der meistverkauften Modelle im deutschen Markt über eine Take-Rate von mehr als 90 Prozent.

Zur Startseite
Zubehör Fahrwerk & Federelemente ZF lässt Schlaglöcher verschwinden Sicher unterwegs mit semiaktiven Fahrwerken

Seit 14 Jahren ist ZF in der Motorradtechnik zu Hause.

Indian FTR 1200/S
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Marktangebote 0
Alles über Indian FTR 1200/S
Das könnte Sie auch interessieren
Zubehör
Enduro
Zubehör
Sport & Szene