Zubehör für KTM 990 Super Duke

Super Duke noch Superer

Foto: mps-Studio 33 Bilder

KTM-Fahrer sind bekannt als sportlich ambitionierte Quertreiber - nicht umsonst fahren die Super Dukes ihren eigenen Cup aus. Wer gerne am Limit fährt, findet hier nützliche Goodies, die das Ösitreiben angenehmer machen: Crash-Pads gegen Sturzschäden, eine einstellbare Zubehör-Rastenanlage von KTM und für knallharte Bremser einen Gabelumbau von HH-Racetech.

Powered by

Unter härtesten Testbedingungen wurden die Rahmenschützer (Crash-Pads) und Achsschoner (Crash-Balls) von LSL sowie die Racing-Fußrastenanlage der KTM Powerparts getestet. Eine Saison lang dienten sie an einer 2006er-Super Duke in der gleichnamigen KTM-Battle. An den LSL-Teilen gefielen der leichte Anbau sowie die hochwertige Qualität.

Preis: Crashpads 149,95 Euro, Crashballs je Achse 39,95 Euro Farben: sechs verschiedene Kontakt: www.lsl.eu; Tel. 02151/55590
LSL-Crashpads/-balls

Rastenanlage, Fahrwerksumbau

Foto: mps-Studio

Die KTM-Rastenanlage verbesserte die Ergonomie auf dem Renner und sorgte dank höherer Rasten für etwas mehr dringend benötigte Schräglagenfreiheit.

Preis: 456,10 Euro Funktion: in sechs Positionen verstellbar Farbe: schwarz Kontakt: KTM-Händler; www.ktm.de
KTM-Rastenanlage

Fahrwerkstüftler Hubert Hoffmann aus Rottenburg hat sich des Landstraßen-Brenners KTM 990 Super Duke angenommen und offeriert nun einen Fahrwerks-Umbau, der der Österreicherin auf der Landstaße und der Rennstrecke gleichermaßen entgegenkommt. Das umgebaute 2006er-Modell erhielt am Federbein eine härtere Feder sowie eine andere Dämpfungsabstimmung. An der Gabel verwendete Hoffmann einen Kolbenkit mit angepasster Druck- und Zugstufe und tauschte ebenfalls die Federn.

Das Ergebnis? Vor allem am Vorderrad gewinnt die Duke deutlich an Rückmeldung und ermöglicht es jetzt dem Piloten, mit größerer Sicherheit und Gewissheit ans Reifenlimit zu gehen. Das straffere Federbein unterbindet vor allem das lästige Pumpen in schnellen Bögen und schont die Reifen ganz erheblich. Deren Tendenz, aufzureißen, ist spürbar gemildert, die Gummis halten länger. Alles in allem lohnt der Umbau, denn auch das Ansprechverhalten an Front und Heck verbesserten sich.

Wer mit der Super Duke also gerne flott über die Landstraße brennt oder ab und zu mal ins Runde fährt, für den ist der preis­gerechte HH-Race­tech-Umbau ein absolutes Muss.

Preis: Federbeinumbau 325 Euro, Gabelumbau 495 Euro Kontakt: www.hh-racetech.de; Tel. 07472/281706
HH-Fahrwerksumbau

Zur Startseite
Werkstatt Schraubertipp Bremsscheiben Bremsscheiben selber wechseln Tipps und Tricks BMW R90 S Boxermotor Bausatz BMW R 90 S Boxermotor Beweglicher Bausatz im Maßstab 1:2
Motorradsport Kia Stinger Safety-Car IMD 2019 Kia Stinger ist Safety-Car bei IDM Auftaktrennen auf dem Lausitzring So viel verdienen die MotoGP-Stars. Gehälter der MotoGP-Piloten (2019) So viel verdienen Rossi, Marquez & Co.
1000PS
Anzeige
Bekleidung Ausprobiert Schuberth Klapphelm C4 Pro Schuberth C4 Pro Upgrade-Klapphelm ausprobiert iXS Classic Schuh Vintage IXS Classic Schuh Vintage Schnürstiefel für Motorradfahrer